22. Dezember 2010, 16:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Union Investment verkauft zwei Immobilien in Paris

Union Investment Real Estate hat zwei Bürogebäude in Paris veräußert. Sie waren im Jahr 2000 als spekulative Projektentwicklung für den offenen Immobilienfonds Uni Immo Europa angekauft worden.

Union-investment-axyalis-paris-127x150 in Union Investment verkauft zwei Immobilien in ParisDie beiden Gebäude „Axialys I“ und „Axialys II“ liegen in Paris-Saint-Denis und weisen rund 24.300 Quadratmeter Mietfläche auf. Die französische Fondsgesellschaft UFG Real Estate Managers hat sie für rund 120 Millionen Euro für ihre Fonds übernommen. Die beiden Immobilien gehörten zu den ersten Investments von Union Investment Real Estate in Paris. „Wir haben das Potenzial von Saint Denis – zum damaligen Zeitpunkt ein sich noch entwickelnder Markt – frühzeitig erkannt“, sagt Dr. Karl-Joseph Hermanns-Engel, Mitglied der Geschäftsführung. „Während der Haltedauer von zehn Jahren hat der Fonds von einer guten Wertentwicklung durch die Aufwertung des Standortes Saint Denis partizipieren können.“

„Axialys I“ ist langfristig an der Personaldienstleister Randstad, „Axialys II“ an eine Behörde des französischen Finanzministeriums vermietet. „Nach der erfolgreichen Anschlussvermietung an zwei bonitätsstarke Einzelmieter haben sich in dem positiven Investmentmarkt-Umfeld ideale Rahmenbedingungen für den Verkauf der Objekte ergeben, die wir für den Fonds genutzt haben“, so Hermanns-Engel.

Union Investment ist in Paris mit 26 Objekten und einem Immobilienvermögen von rund 2,7 Milliarden Euro investiert. Nach Aussage von Hermanns-Engel will die Gesellschaft einerseits weiterhin in Paris und dem übrigen Frankreich investieren, andererseits aber auch künftig stärker als Verkäufer auftreten. (bk)

Foto: Union Investment

Anzeige

1 Kommentar

  1. Das ist natürlich eine clevere Anlageform, was der guten Recherche der Entwicklung der Lage zu verdanken ist. Es ist nicht viele Jahre her, als im sozialschwachen Saint-Denis nicht einmal daran zu denken wäre.

    Kommentar von hauskauf — 23. Dezember 2010 @ 12:43

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Stuttgarter: Digitalisierung schreitet voran

Die Stuttgarter bietet ihren Geschäftspartnern ab sofort einen vollständig elektronischen Antragsprozess: den eAntrag mit eSignatur. Vermittler sollen damit Anträge schnell und komfortabel unterschreiben und einreichen können.

mehr ...

Immobilien

Stockholm ist Shoppingcenter-Hotspot für Immobilieninvestoren

Die schwedische Hauptstadt Stockholm ist aufgrund ihres  Rufes als “sicherer Hafen” Europas beliebteste Location für Investments in Shopping Center. Das ergab eine aktuelle Analyse des Immobilien-Dienstleisters Savills.

mehr ...

Investmentfonds

Pross: “Ergebnis der Fondsbranche ist mehr als respektabel”

Das von der Fondsbranche verwaltete Vermögen ist in 2016 gestiegen. Das Neugeschäft konnte indes nicht überzeugen, wie die aktuellen Zahlen des Fondsverbandes BVI insbesondere für den Retail-Markt belegen.

mehr ...

Berater

Schenkungssteuer: Vorsicht bei Vermögenstransfers

Verheiratete Führungskräfte müssen aufpassen. Vermögenstransfers können unerwartet Schenkungsteuer auslösen. Die aktuelle Rechtsprechung erhöht den Handlungsdruck. Welche Steuerfallen drohen und wie sie sich umgehen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Reederei Offen und DEVK steigen bei Marenave ein

Die Marenave Schiffahrts AG hat eine Investorenvereinbarung mit der CPO Investments GmbH & Co. KG aus der Gruppe des Hamburger Reeders Claus-Peter Offen sowie der DEVK Allgemeine Versicherungs-AG abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Stornogefährdete Verträge: Das sollten Vertreter wissen

Der Versicherungsvertreter behält seinen Provisionsanspruch, wenn der Versicherer seiner Pflicht zur Nachbearbeitung stornogefährdeter Verträge nicht ordnungsgemäß nachkommt. Dies ist einer der Leitsätze zu Provisionszahlungsansprüchen des Oberlandesgerichts Düsseldorf.

mehr ...