Anzeige
24. November 2010, 14:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vermittler sehen Megatrends in der Baufinanzierung

In den kommenden Monaten erwarten Vermittler von Immobilienfinanzierungen vor allem eine erhöhte Nachfrage nach Forward-Darlehen sowie nach Krediten mit langen Zinsbindungen. Das hat eine Umfrage des Baufinanzierungs- und Immobilienbrokers Planet Home unter 250 Vermittlern und Finanzdienstleistern im Oktober ergeben.

Beratung-Baufinanzierung-Immobilien-127x150 in Vermittler sehen Megatrends in der Baufinanzierung “Bei Darlehensnehmern spielt das Thema Zinssicherheit eine zentrale Rolle. Wer einen Kredit aufnimmt, will sich das aktuell niedrige Zinsniveau so lange wie möglich sichern”, kommentiert Ralf Smolak, Leiter Finanzvermittler bei Planet Home das Ergebnis. In der Umfrage stimmten 28 Prozent der befragten Finanzierungsspezialisten der Aussage zu, dass Forward-Darlehen in den kommenden Monaten wegen des Zinsumfelds eine verstärkte Rolle spielen und zu vorgezogenen Abschlüssen führen.

25 Prozent der Finanzierungsvermittler gehen zudem davon aus, dass Kunden verstärkt Zinsbindungen von mehr als zehn Jahren nachfragen. “Wie die Ergebnisse zeigen, setzen künftige und derzeitige Immobilienbesitzer auf Sicherheit. Ihnen ist die Gewissheit, die Monatsrate für den Kredit so lange wie möglich zu kennen und festzuschreiben wichtiger als die Möglichkeit, auf noch günstigere Zinsen zu spekulieren”, erläutert Smolak.

Die von Planet Home befragten Vertriebler sehen jedoch noch eine weitere Folge des aktuellen Zinsumfeldes. Rund ein Viertel geht davon aus, dass durch das Zinstief verstärkt Immobilieninteressenten mit geringem Eigenkapitaleinsatz mit dem Gedanken spielen, Eigentum zu erwerben. “Weil die Zinsen für Immobilienkredite im Jahr 2010 durchschnittlich unter vier Prozent gelegen haben, ist der Traum einer eigenen Immobilie für viele Deutsche in greifbare Nähe gerückt. Selbst mit geringen Monatsraten können vergleichsweise hohe Darlehenssummen bedient werden”, so Smolak. Viele Vermittler und Finanzdienstleister rechnen aus diesem Grund werden verstärkt damit, dass sie in naher Zukunft Darlehen mit hohen Beleihungsausläufen vertrieben werden.

Die detaillierten Studienergebnisse in Zahlen:

Welche drei Haupt-Trends sehen Sie bei der Vermittlung von Immobilienfinanzierungen in den kommenden Monaten? (bis zu drei Antwortoptionen möglich)

– 28 Prozent: Das Thema Anschlussfinanzierung: Forward-Darlehen spielen wegen des Zinsumfelds eine verstärkte Rolle und führen zu vorgezogenen Abschlüssen

– 25 Prozent: Kunden werden verstärkt nach Zinsbindungen von mehr als 10 Jahren nachfragen

– 24 Prozent: Durch das Zinstief spielen verstärkt Immobilieninteressenten mit geringem Eigenkapitaleinsatz mit dem Gedanken, Eigentum zu erwerben. Deswegen werden verstärkt Darlehen mit hohen Beleihungsausläufen vertrieben.

– 18 Prozent: Ein steigendes Zinsumfeld könnte zu einer größeren Nachfrage führen, weil Immobilieninteressenten ihre Chance nicht verpassen wollen

– sechs Prozent: Kunden achten bei der Immobilienfinanzierung weniger auf Zinsen, dafür mehr auf Darlehensbesonderheiten wie Tilgungsanpassungsmöglichkeit. (te)

Foto: Shutterstock

Anzeige

2 Kommentare

  1. […] Laut der Zeitschrift cash erwarten Vermittler von Bau- und Immobilienfinanzierungen in den kommenden Monaten vor allem eine erhöhte Nachfrage nach Forward-Darlehen sowie nach Krediten mit langen Zinsbindungen. Das geht aus einer Umfrage des Baufinanzierungs- und Immobilienbrokers Planet Home hervor. Vermittler sehen Megatrends in der Baufinanzierung […]

    Pingback von Interessante Links vom 24.11.2010: Baufinanzierung, Wohn-Riester, Kaution, Wohnimmobilie | Baugeld News — 30. November 2010 @ 12:41

  2. […] den Beitrag weiterlesen: Vermittler sehen Megatrends in der Baufinanzierung – Cash.Online … Tags:ist-der, Prozent, deutsche, Traum, konto, unter-vier, 2010-durchschnittlich, immobilie […]

    Pingback von Vermittler sehen Megatrends in der Baufinanzierung – Cash.Online … — 25. November 2010 @ 02:51

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Die besten Rechtsschutzanbieter

Das Hannoveraner Analysehaus Franke und Bornberg hat zum ersten Mal private Rechtschutzversicherungen getestet – mit einem erfreulichen Ergebnis: Rund 30 Prozent der analysierten 141 Tarife wurden mit der Höchstnote ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Universal platziert faktorbasierten Aktienfonds

Die Fondsgesellschaft Universal Investment hat zusammen mit Velten Asset Management einen neuen faktorbasierten Fonds für deutsche Aktien aufgelegt.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI baut Geschäftsfeld Projektentwicklung aus

Die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe hat 2016 im Geschäftsfeld Projektentwicklung/Bauträger etwa 460 Wohneinheiten für insgesamt rund 90 Millionen Euro verkauft (Vorjahr 80 Millionen Euro) und die Projektpipeline um ein Drittel ausgebaut.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...