Anzeige
12. März 2010, 16:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnimmo-Spezialfonds aus dem Hause Warburg

Mit Wohnen Deutschland hat der Verbund der Warburg-Gruppe über die Plattform-KAG Intreal einen Immobilien-Spezialfonds aufgelegt, der in Bestandswohnungen in vornehmlich westdeutschen Ballungszentren und Metropolregionen investieren soll.

Bestandswohnung-127x150 in Wohnimmo-Spezialfonds aus dem Hause WarburgDie Verantwortung für das Asset Management liegt bei der Industria Bau- und Vermietungsgesellschaft, eine Tochter der Degussa Bank und im Warburg Verbund auf das Wohnungsgeschäft spezialisiert. Wohnen Deutschland hat ein Zielvolumen von 250 Millionen Euro, davon 140 Millionen Euro Eigenkapital, und soll bis März 2012 voll investiert sein. Angestrebt wird eine Zielrendite auf das eingesetzte Eigenkapital von sechs Prozent. Kalkuliert sind laufende Ausschüttungen von durchschnittlich fünf Prozent jährlich.

Die Immobilienbestände werden über einen Zeitraum von zwei Jahren durch Ankäufe aufgebaut. Ziel des Beteiligungsangebots soll ein Portfolio von etwa 3.000 Wohneinheiten mit Wertsteigerungspotenzial (Core und gute Zweitlagen) sein – dies in wirtschaftstarken Ballungsräumen und Großstädten wie Frankfurt/Main, München, Hamburg, Düsseldorf und Köln, in Metropolregionen wie Rhein-Main, Rhein-Neckar oder Nürnberg-Erlangen sowie in Mittelstädten mit Bevölkerungswachstum.

Konzipiert ist Wohnen Deutschland für heimische institutionelle Investoren. “Seit 2009 ist die Nachfrage insbesondere bei Versicherungen und berufsständischen Versorgungseinrichtungen nach wertstabilen Investitionen mit gesicherten langfristigen Verzinsungen stark angestiegen”, erläutert Sabine Vlieghe, bei der Hamburgischen Immobilien-Handlung HIH aus der Warburg-Gruppe für das institutionelle Geschäft verantwortlich. Die Mindestzeichnungssumme beträgt fünf Millionen Euro.

“Der Zeitpunkt für den Einstieg in Wohnungsinvestitionen, wenn sie sorgfältig geplant sind, ist derzeit günstig“, begründet Vlieghe den Fokus. “In Wirtschaftszentren profitieren Wohnimmobilien von der positiven Haushalts- und Bevölkerungsentwicklung und dem niedrigen Neubauvolumen und bieten somit langfristig gute und stabile Wertentwicklungschancen. Zudem liegen die Investitionskosten deutlich unter den Neubaukosten.”

Der Asset Manager Industria wurde 1954 als Tochter der Degussa Bank gegründet und gehört seit 2006 zum Warburg-Verbund. Für die Administration des Fonds, einschließlich Portfoliomanagement, Fondsbuchhaltung und Risikomanagement, ist die Intreal International Real Estate Kapitalanlagegesellschaft mbH mit Sitz in Hamburg verantwortlich. Die sogenannte Service-KAG wurde 2009 als neue Plattform für institutionelle Immobilienfonds gegründet. Intreal ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Warburg-Henderson Kapitalanlagegesellschaft für Immobilien mbH, Hamburg. (te)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Premiumimmobilien: Die Top sechs Metropolen

Die Nachfrage nach Premiumimmobilien reißt nicht ab. Das zeigt eine Marktanalyse von Dahler & Company, die Umsatz- und Verkaufszahlen von Eigentumswohnungen sowie Ein- und Zweifamilienhäusern mit einem Kaufpreis ab 750.000 Euro an sechs deutschen Top-Standorten untersucht hat.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance platziert 175 Millionen Euro Eigenkapital in 2016

Im Geschäftsjahr 2016 hat die Deutsche Finance Group aus München insgesamt 175 Millionen Euro Eigenkapital platziert. Davon entfielen 55 Millionen Euro auf zwei Alternative Investmentfonds (AIF) aus dem Privatkundengeschäft.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...