Anzeige
Anzeige
3. Mai 2011, 10:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bedeutung von Finanzierungsalternativen steigt

Finanzierungsalternativen werden für die deutsche Immobilienwirtschaft immer wichtiger. Dies ist das Ergebnis einer Studie des WGF Competence Centre Immobilien und Finanzinnovationen am EBS Real Estate Management Institute.

Pino Sergio-127x150 in Bedeutung von Finanzierungsalternativen steigt

Pino Sergio, WGF

In zwei Umfragen wurden rund 200 führende Anbieter und Nachfrager alternativer Finanzierungsformen in Deutschland befragt, darunter führende Immobilienunternehmen und -investoren sowie spezialisierte Bankabteilungen, Fonds- und Beteiligungsgesellschaften. In den letzten zwölf Monaten nutzte die Mehrheit demnach bei Neu-Darlehen und Prolongationen keine alternativen Finanzierungsinstrumente. Für die nahe Zukunft prognostizieren jedoch sowohl Nachfrager als auch Anbieter gemäß der Untersuchung wachsenden Bedarf. So gehen immerhin 61 Prozent der Immobilienunternehmen davon aus, dass die Bedeutung von Finanzierungsalternativen bei Großprojekten über 50 Millionen Euro in den kommenden zwölf Monaten steigen wird. 50 Prozent der Anbieter machen dieselbe Prognose. Elf Prozent der Anbieter erwarten sogar einen “deutlichen” Zuwachs.

Insbesondere Real Estate Private Equity, stille Beteiligungen, Nachrangdarlehen, Immobilien-Verbriefungen sowie Leasing und Factoring würden demnach an Bedeutung gewinnen. Das Kreditvolumen für Immobilienfinanzierungen in Deutschland beträgt etwa 1,35 Billionen Euro. Das entspricht einem Anteil von 58 Prozent aller Kredite an Privatpersonen und Unternehmen. Pino Sergio, Vorstandsvorsitzender des Immobilieninvestmenthauses WGF AG, kommentiert: “Der jetzige Markt in Deutschland zeigt die starke Abhängigkeit der Immobilienwirtschaft von Bankenfinanzierungen. Die Branche hat dringenden Bedarf an Alternativen. Diese sollten verstärkt entwickelt werden, um auch in Zukunft einen funktionierenden Immobilienmarkt zu gewährleisten.“ WGF hatte das Competence Centre 2009 gestiftet, um die Forschung im Bereich Immobilienfinanzierungen zu fördern.

Professor Dr. Nico B. Rottke, Leiter des EBS Real Estate Management Institute zur Aufgabenstellung des Kompetenzzentrums: “Infolge von Basel III könnte die Darlehensvergabe der Banken für gewerbliche Immobilienfinanzierungen abnehmen. Wird zusätzlich der Fokus wieder verstärkt auf risikoreichere Projekte gelegt oder sollte das Transaktionsvolumen weiter zunehmen, steigt die Bedeutung alternativer Finanzierungsformen. Gerade vor dem Hintergrund der drohenden Ablösungsprobleme bei großvolumigen Gewerbeimmobiliendarlehen aus den Vorkrisenjahren wird die herkömmliche Darlehensvergabe mittelfristig in Mitleidenschaft gezogen. Somit ist es sinnvoll, sich mit Ergänzungen zur klassischen Bankenfinanzierung auseinanderzusetzen.” (te)

Foto: WGF

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Neue Leben Versicherungen: Diez übernimmt Vertriebsressort

Ab dem 1. April 2017 wird Holm Diez (42) als Generalbevollmächtigter das Vertriebsressort der Neuen Leben Versicherungen verantworten. Diez soll unter anderem den kontinuierlichen Ausbau der digitalen Vertriebsunterstützung für Sparkassen vorantreiben.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: JP Morgan prüft Dublin als neuen Standort

Der kommende EU-Austritt Großbritanniens zwingt in London angesiedelte Banken zur Suche nach neuen Domizilen. So erwägt auch die US-Investmentbank JP Morgan eine Verlagerung von Arbeitsplätzen und verhandelt derzeit laut Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg vom Donnerstag über den Kauf eines Bürogebäudes in Dublin.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...