Anzeige
Anzeige
29. April 2011, 11:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Beste Chancen auf mietfreie Zeit in Berliner Gewerbeobjekten

Neumieter von Gewerbeimmobilien können am ehesten in der Bundeshauptstadt auf eine mietfreie Zeit hoffen. Aber auch in anderen deutschen Städten ist seitens der Vermieter die Bereitschaft gegeben, potenziellen Mietern bei den Konditionen entgegenzukommen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie im Auftrag des Portals Immobilienscout 24.

Berliner-b R-flagge-127x150 in Beste Chancen auf mietfreie Zeit in Berliner GewerbeobjektenAbseits der guten Lauf- und Adresslagen kann Leerstand ein strukturelles Problem sein. Die überwiegende Mehrheit der deutschen Gewerbeimmobilienvermarkter (90 Prozent) komme ihren Kunden deshalb wenn nötig bei den Mietkonditionen entgegen, so die Ergebnisse der Befragung. Am weitesten verbreitet seien in diesem Fall flexible Vertragslaufzeiten. Mehr als zwei Drittel der befragten Unternehmen (67 Prozent) seien grundsätzlich bereit, über diesen Punkt nochmals zu verhandeln. Weitere oft genutzte Incentives seien Mietminderungen (58 Prozent), mietfreie Zeiten (58 Prozent) sowie die Übernahme der Renovierungskosten (52 Prozent).

Bei der Bereitschaft zur Incentivierung gebe es laut der Untersuchung jedoch regionale Unterschiede. Während etwa in Stuttgart nur 42 Prozent der Vermieter bereit seien, die Mietpreise zu verringern, sei dies für beinahe 60 Prozent der Berliner Unternehmen tägliche Praxis. Und auch bei der Gewährung mietfreier Zeiten seien Berliner Vermieter Spitze: 71 Prozent aller in der Hauptstadt ansässigen Unternehmen müssten Neumieter von Gewerbeimmobilien regelmäßig mit mietfreien Zeiten ködern. In Stuttgart machten dies gerade einmal 40 Prozent der Gewerbeimmobilienvermarkter.

Die häufigsten Incentives bei der Gewerbeimmobilienvermarktung laut der Untersuchung:

1. Flexible Vertragsgestaltung (67 Prozent)

2. Verringerung der Miete (58 Prozent)

3. Mietfreie Zeit (58 Prozent)

4. Übernahme der Renovierungskosten (52 Prozent)

5. Revitalisierung der Immobilie (38 Prozent)

“Vor allem Mieter von Einzelhandelsflächen bestehen heute oft auf eine flexible Vertragsgestaltung. Anbieter von Objekten in B- und C-Lagen haben hier oft nur wenig Verhandlungsspielraum”, berichtet Dagmar Faltis, Geschäftsleitung Gewerbeimmobilien bei Immobilienscout 24.

Für die repräsentative Studie “Aktuelle Trends im Gewerbeimmobilienmarkt” im Auftrag von Immobilienscout 24 befragte  das Marktforschungsinstitut Mindline Energy im Dezember über 800 Unternehmen, die Gewerbeimmobilien vermieten. Zu den befragten Unternehmen zählen Banken, Finanzdienstleister, Hausverwaltungen, Immobiliengesellschaften sowie Maklerunternehmen. (te)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...