Anzeige
11. Februar 2011, 11:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Büroimmobilien: Flächenumsätze ziehen an

Der deutsche Wirtschaftsaufschwung schlägt sich auch auf den Büromärkten nieder: Die Immobilienhochburgen in Deutschland haben im vergangenen Jahr einen Anstieg beim Flächenumsatz um fast ein Viertel verbucht.

Hochh User-127x150 in Büroimmobilien: Flächenumsätze ziehen anDer Arbeitskreis Marktanalysen und Bedarfsprognosen der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung (GIF) präsentiert die Ergebnisse seiner traditionellen Untersuchung der deutschen Büromärkte. In den analysierten Immobilienstandorten wurde im vergangenen Jahr einen Gesamtumsatz von 2,84 Millionen Quadratmetern erzielt. Das entspricht einem Zuwachs von rund 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Verhalten fiel indes die Entwicklung bei den Mieten aus: Insgesamt stabil, konnten nur an den Standorten Düsseldorf, Frankfurt und Leipzig, sowie Mannheim und Heidelberg erste Steigerungen registriert werden. In Hamburg, Stuttgart und Ludwigshafen wurden dagegen leichte Rückgänge gemessen.

„Dieser tendenzielle Anstieg der Spitzenmieten markiert gewöhnlich die erste Phase eines positiven Marktumschwungs“, erläutert Ursula Neißer von der GIF, die für die Durchführung der diesjährigen Erhebung verantwortlich zeichnet. „Diese positive Gemengelage gilt indes nicht für den Leerstand“, so Neißer weiter.

Dieser sei auf einen neuen negativen Höhepunkt geklettert (9,26 Millionen Quadratmeter bei einer Quote von 9,3 Prozent). An allen untersuchten Standorten seien die Leerstände gestiegen, den höchsten Wert habe Frankfurt zu verzeichnen (1,75 Millionen Quadratmeter bei einer Quote von 14,7 Prozent).

Die GIF-Analyse hat allerdings auch ergeben, dass keiner der untersuchten Standorte sich über eine zu große Anzahl an kurzfristig auf den Markt drängenden Neubauflächen Sorgen zu machen braucht. Das erwartete Fertigstellungsvolumen wird in 2011 von 1,223 Millionen auf 1,163 Millionen Quadratmeter Bürofläche zurückgehen. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

WFC bringt Absicherung von Schlüsselpersonen

Das Beratungsunternehmen Wunderlich Financial Consulting hat gemeinsam mit Partnern in der Versicherungswirtschaft eine Absicherungslösung für Schlüsselpersonen in Unternehmen erarbeitet.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Gute Bedingungen für Anschlussfinanzierung

Die Inflationsrate in Deutschland steigt wieder. Noch ist die Baufzinanzierung günstig, da Mario Draghi den Leitzins unverändert belassen hat. Dr. Klein berichtet in seinem Zinskommentar über die Entwicklungen am Baufinanzierungsmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

NNIP ist optimistisch nach Trump-Antritt

Nach dem Antritt von Donald Trump bleibt der niederländische Asset-Manager NNIP optimistisch. Gastbeitrag von Valentijn van Nieuwenhuijzen, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

“Makler werden von hybridem Kundenverhalten profitieren”

Der Pegnitzer Maklerverbund VFM begleitet Ausschließlichkeitsvermittler in die Selbstständigkeit als Makler. Geschäftsführer Stefan Liebig berichtet, warum Makler unternehmerischer denken müssen als Ausschließlichkeitsvermittler und wieso sich der “Schritt in die Freiheit” lohnt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...