Anzeige
Anzeige
5. Januar 2011, 13:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutscher Büromarkt im Aufwärtstrend

Im Jahr 2010 ist der Büroflächenumsatz nach Angaben des Immobilienberaters CB Richard Ellis an allen fünf großen Bürostandorten Deutschlands deutlich gestiegen. Den höchsten prozentualen Anstieg verzeichnet Düsseldorf mit einem Zuwachs von 77 Prozent.

Frankfurt-shutt-127x150 in Deutscher Büromarkt im AufwärtstrendÜberraschend war laut CBRE auch das hohe Umsatzergebnis von 510.100 Quadratmetern am Berliner Büromarkt. Der Büroflächenumsatz in der Hauptstadt lag damit 24 Prozent über dem Vorjahresniveau und zugleich deutlich über dem Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre von 457.000 Quadratmetern. „Konnten in den vergangenen Jahren großflächige Gesuche für die Berliner Toplagen problemlos bedient werden, reduzierte sich 2010 das Angebot an qualitativ hochwertigen Büroflächen im Erstbezug spürbar“, so Matthias Hauff, Head of Agency Berlin. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Leerstandsrate laut CBRE um 0,3 Prozentpunkte auf 9,8 Prozent. Die erzielbare Spitzenmiete kletterte im Jahresvergleich um fünf Prozent auf 21 Euro pro Quadratmeter monatlich. Auch die gewichtete Durchschnittsmiete stieg deutlich um 13 Prozent auf 12,05 Euro pro Quadratmeter.

Im Gebiet Düsseldorf (Stadt Düsseldorf, Hilden, Erkrath, Ratingen und Neuss) wurde laut CBRE im Jahr 2010 ein Büroflächenumsatz von rund 391.800 Quadratmetern erzielt. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Steigerung um 77 Prozent. Knapp zehn Prozent des Umsatzes seien auf die vier Städte im Umland, gut 90 Prozent auf das Gebiet der Stadt Düsseldorf entfallen. Die erzielbare Spitzenmiete liegt bei 23 Euro pro Quadratmeter. Die gewichtete Durchschnittsmiete im gesamten Marktgebiet stieg um 2,1 Prozent auf 13,87 Euro pro Quadratmeter. Die Leerstandsrate erhöhte sich im Vergleich zum Jahresende 2009 um 90 Basispunkte auf aktuell elf Prozent.

In Frankfurt legte der Büroflächenumsatz im Jahr 2010 um 32 Prozent auf 472.700 Quadratmeter zu. Der Jahresumsatz ist laut CBRE zwar stark von der Eigennutzer-Transaktion der Europäischen Zentralbank im zweiten Quartal geprägt, dennoch sei die zweite Jahreshälfte durch eine signifikante Steigerung gekennzeichnet. „Konjunkturbedingt registrierten wir in der zweiten Jahreshälfte und insbesondere im letzten Quartal eine deutlich höhere Büroflächenachfrage. Das starke letzte Quartal weckt die Hoffnung auf eine weitere Verbesserung der Lage auf dem Frankfurter Büromarkt in 2011“, sagt Carsten Ape, Head of Agency. Die Spitzenmiete für Frankfurt hat sich laut CBRE bei 38 Euro pro Quadratmeter stabilisiert. Die Leerstandsrate erhöhte sich um 0,5 Prozentpunkte auf aktuell 17,7 Prozent.

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Einrichtungsauftrag: Ohne Versicherungsvertrag keine Vergütungspflicht

Wurde ein Nettopolicenvertrag von dem Versicherungsnehmer wirksam widerrufen, stehen dem Versicherungsvertreter aus einem sogenannten “Einrichtungsauftrag” zur Vermittlungsvergütung keine Zahlungen zu. Dies entschied das Landgericht Stuttgart.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Donald sieht rot

Donald Trump bewegt die Börse – und das schon lange bevor der US-Präsident offiziell in Amt und Würden ist. Besonders gilt das für die Schwellenländer. Gastkommentar von Dr. Mauricio Vargas, Union Investment

mehr ...

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...