Anzeige
7. Februar 2011, 11:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DIV fordert Regulierung für Immobilienmakler

Der Deutsche Immobilienberater Verbund (DIV), ein Zusammenschluss von Immobilienmaklern und deren Unternehmen, plädiert für eine gesetzliche Regelung für das Maklergewerbe. Reguliert werden sollen die Zulassung und Ausbildung zum Makler sowie Maklergebühren. Vor allem der Verbraucher soll davon profitieren.

Immobilie-Makler-127x150 in DIV fordert Regulierung für Immobilienmakler„Nahezu alle Länder in Europa sowie vorbildhaft USA und Kanada haben ihr Maklergewerbe und die damit zusammenhängenden Provisionen durch Gesetze und Vorschriften geregelt“, sagt DIV-Geschäftsführer Raimund Wurzel. In diesen Staaten würden fast 100 Prozent der Immobilientransaktionen über Immobilienmakler abgewickelt.

Als eines der wenigen europäischen Länder habe Deutschland keine solche Regelung, obwohl die gleichen Strukturen vorhanden seien. Um dem Schutz- und Sicherheitsbedürfnis der Verbraucher Rechnung zu tragen, sei es nach Ansicht von Wurzel notwendig, auch in Deutschland eine bundesweit einheitliche Anpassung an die europäische Dienstleistungsrichtlinie analog der Finanzdienstleister einzuführen.

Eine qualitative Zulassungsregelung für Makler zur Eröffnung eines Immobilienbüros sei sinnvoll und stelle keine Einschränkung der Gewerbefreiheit dar, so Wurzel. Schließlich dürften auch Selbstständige, wie beispielsweise Kfz-Betriebe oder Friseure, ihre Geschäftstätigkeit nur aufnehmen, wenn sie einen Meisterbrief vorweisen können.

Für die Ausübung des Gewerbes eines Immobilienmaklers genügt derzeit eine Zulassung nach Paragraf 34 c Gewerbeordnung. Danach muss der Antragsteller zwar zuverlässig sein und in geordneten Vermögensverhältnissen leben, aber keine gesonderte Ausbildung vorweisen. (ks)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] und deren Unternehmen, plädiert für eine gesetzliche Regelung für das Maklergewerbe. […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von DIV fordert Regulierung für Immobilienmakler | Mein besster Geldtipp — 7. Februar 2011 @ 12:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Die besten Rechtsschutzanbieter

Das Hannoveraner Analysehaus Franke und Bornberg hat zum ersten Mal private Rechtschutzversicherungen getestet – mit einem erfreulichen Ergebnis: Rund 30 Prozent der analysierten 141 Tarife wurden mit der Höchstnote ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Universal platziert faktorbasierten Aktienfonds

Die Fondsgesellschaft Universal Investment hat zusammen mit Velten Asset Management einen neuen faktorbasierten Fonds für deutsche Aktien aufgelegt.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI baut Geschäftsfeld Projektentwicklung aus

Die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe hat 2016 im Geschäftsfeld Projektentwicklung/Bauträger etwa 460 Wohneinheiten für insgesamt rund 90 Millionen Euro verkauft (Vorjahr 80 Millionen Euro) und die Projektpipeline um ein Drittel ausgebaut.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...