Anzeige
Anzeige
15. Juni 2011, 12:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilien-Erbschaften verdoppeln sich

In Zukunft wird sich die Zahl der Immobilien-Erben in Deutschland nahezu verdoppeln. Erhielten bisher 38 Prozent der Erben auch Immobilien, so erwarten dies 70 Prozent der künftigen Erben. Grund ist vor allem der stark angestiegene Besitz von Eigenheimen innerhalb der Wirtschaftswunder-Generation. Das ist Ergebnis einer aktuellen Untersuchung der Postbank.

Eigenheimer-127x150 in Immobilien-Erbschaften verdoppeln sichDemnach rechnen 58 Prozent aller künftigen Erben damit, eine selbstgenutzte Immobilie zu erhalten. Unter den bisherigen Erben in Deutschland erhielten dagegen nur 28 Prozent ein Eigenheim. 20 Prozent der Erben gehen laut der Studie sogar davon aus, eine vermietete Immobilie zu erben. Bisher lag die Quote nur bei 13 Prozent. Den Autoren zufolge nimmt spiegelbildlich damit auch das Konfliktpotenzial unter den Erben zu. Denn solche Auseinandersetzungen würden mit steigenden Erb-Umfängen immer wahrscheinlicher. Die Studienergebnisse: Während es bei Erbschaften im Wert von bis zu 25.000 Euro aktuell in 14 Prozent der Fälle zum Streit kommt, ist dies bei Erbschaften im Wert ab 100.000 Euro bereits bei jeder vierten Erbschaft (26 Prozent) der Fall. Zudem erben in fast vier von fünf Erbfällen mehrere Personen zusammen, Alleinerben bilden mit 21 Prozent die Minderheit.

Um möglichen Konflikten unter Erben vorzubauen, empfiehlt die BHW Bausparkasse, der Baufinanzierer der Postbank, rechtzeitig Geld in einem Bausparvertrag anzulegen. Das Prinzip: Ein potenzieller Immobilien-Erbe spart einen solchen Bausparvertrag bereits heute an. “Für einen späteren Kredit zur Auszahlung von Miterben kann sich der Bausparer schon jetzt einen äußerst günstigen Zins von unter drei Prozent sichern”, erklärt Christian N. Heikamp, Leiter des Ressorts Produktmarketing der BHW Bausparkasse. “Zudem gilt die Auszahlung von Immobilien-Miterben als wohnwirtschaftlicher Zweck. Das bedeutet, dass der Anspruch auf die staatliche Förderung wie Wohnungsbauprämien oder Arbeitnehmersparzulage auf die vermögenswirksamen Leistungen des Arbeitgebers bestehen bleiben”, so Heikamp weiter. (te)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreiche Projekte von Project

Der Asset Manager Project Investment hat 2016 zusammen mit dem Partner Project Immobilien insgesamt fünf Wohnungsbauprojekte erfolgreich abgeschlossen und damit eine durchschnittliche Objektrendite von über zwölf Prozent auf das eingesetzte Kapital erzielt.

mehr ...

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...