Anzeige
5. Januar 2011, 12:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilientransaktionen legten 2010 deutlich zu

Das Volumen der Immobilientransaktionen in Deutschland ist im Jahr 2010 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen. In den ersten neun Monaten wurden nach Angaben des Immobilienverbands IVD private und gewerbliche Immobilien im Gesamtwert von 110 Milliarden Euro umgesetzt.

Brandenburger Tor-127x150 in Immobilientransaktionen legten 2010 deutlich zuDas ist das Ergebnis einer Hochrechnung des IVD auf Basis des vom Bundesfinanzministerium erhobenen Grunderwerbsteueraufkommens. Damit stieg das Transaktionsvolumen im Betrachtungszeitraum deutschlandweit um 10,2 Prozent. In absoluten Zahlen bedeutet dies einen Zuwachs von mehr als zehn Milliarden Euro. „Die Umsatzsteigerungen zeigen, dass das Interesse an Immobilien als Kapitalanlage noch zugenommen hat“, erläutert Jürgen Michael Schick, Vize-Präsident und Pressesprecher des IVD. Erst kürzlich habe eine Studie des Centers for Real Estate Studies im Auftrag des IVD belegt, dass Wohneigentum derzeit besonders erschwinglich sei. „Diese Chance haben viele Käufer genutzt, um eine Immobilie zur Altersvorsorge oder als Inflationsschutz zu erwerben“, so Schick. In einigen Bundesländern sei auch die anstehende Erhöhung der Grunderwerbsteuer eine zusätzliche Motivation zum Immobilienkauf gewesen.

Den größten prozentualen Zuwachs verzeichnet Berlin mit einem Anstieg des Transaktionsvolumens um rund 21 Prozent. „Der Berliner Immobilienmarkt ist sehr aktiv“, kommentiert Schick. Insgesamt seien bis Oktober sechs Milliarden Euro umgesetzt worden. An zweiter Stelle folgt Thüringen, wo die Umsätze um 16 Prozent zugenommen haben. Von rund einer Milliarde Euro auf 1,2 Milliarden Euro sind die Immobilienumsätze dort im Vergleich zum Vorjahr angestiegen. Umsatzrückgänge gab es hingegen in Hessen (minus 0,7 Prozent), Rheinland-Pfalz (minus 2,8 Prozent), Brandenburg (minus 17 Prozent) und Sachsen-Anhalt (minus 21,8 Prozent).

Mit rund 22,8 Milliarden Euro ist Nordrhein-Westfalen das Bundesland mit dem größten Immobilientransaktionsvolumen. Dies entspricht einem relativen Zuwachs von 5,9 Prozent. Auch für Bayern und Baden-Württemberg konnten laut IVD Transaktionen im zweistelligen Milliardenbereich festgestellt werden. Mit 21,6 Milliarden Euro liegt der Freistaat knapp hinter Nordrhein-Westfalen und vor seinem Nachbarland, das auf 16,6 Milliarden Euro kommt. „In der Relation hat Baden-Württemberg mit 11,6 Prozent Zuwachs die Nase jedoch ganz leicht vorn“, ergänzt Schick. In Bayern stieg das Volumen um 11,2 Prozent. In Niedersachsen nahm das Transaktionsvolumen um 11,4 Prozent zu und stieg damit auf rund 8,2 Milliarden Euro. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Nur in Berlin wechselten noch mehr Häuser und Eigentumswohnungen den Besitzer, …Immobilientransaktionen legten 2010 deutlich zucash-online.deAlle 4 […]

    Pingback von Rege Nachfrage nach Immobilien in Thüringen – Ostthüringer Zeitung | Chatten Thüringen — 7. Januar 2011 @ 02:02

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...