Anzeige
14. Januar 2011, 13:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IMX 2010: Neubaupreise stabil, leichte Abschläge im Bestand, München top

Das Wohnimmobilienjahr 2010 erweist sich rückblickend als sehr stabil. Vor allem die Neubaupreise konnten im Bundesdurchschnitt ihr Preisniveau weitgehend halten. Im Bestand sind leichte Preisabschläge zu beobachten. Deutliche Preiszuwächse gab es in München. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Angebotspreisindex IMX des Portals Immobilienscout 24. 

Michael-Kiefer1 in IMX 2010: Neubaupreise stabil, leichte Abschläge im Bestand, München top

Michael Kiefer, Immobilienscout 24

Vor allem die Angebotspreise für neu gebaute Häuser in Deutschland befinden sich im vierten Quartal 2010 demnach im Aufwind: Der IMX klettert hier in den letzten drei Monaten um 1,6 Prozentpunkte nach oben. Damit bewegen sich die Angebotspreise für Neubau-Häuser zum Jahresende leicht über dem Vorjahresniveau. Der Markt hat sich in diesem Segment retrospektiv als stabil erwiesen. Auch im Wohnungsmarkt können die Neubaupreise das Niveau des Vorjahres weitgehend halten – wenngleich mit einem leichten Abschlag. Der Indexwert für neu gebaute Wohnungen in Deutschland liegt Ende 2010 1,1 Prozentpunkte leicht unter dem Vorjahresniveau.

Die Angebotspreise für Bestandsimmobilien sind im Bundesdurchschnitt hingegen leicht gesunken. So sind die Preise für Häuser im Bestand im vierten Quartal zwar wieder leicht angestiegen, im Jahresrückblick liegt der IMX jedoch 3,7 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert. Noch größere Preisabschläge zeigt der IMX für Bestandswohnungen. Im Vergleich zum Vorjahr liegt der Indexwert in diesem Segment 6,5 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.

“Die Nachfrage nach Immobilien ist ungebrochen hoch. Die Preisabschläge aus 2010 sind im Wesentlichen dem Umstand geschuldet, dass derzeit verstärkt Wohnungen und Häuser in einfachen Lagen angeboten werden. In guten und sehr guten Lagen ist das Angebot eher rückläufig und die Preise steigen. Die steigende Bautätigkeit wird 2011 zu einer Erhöhung des Angebots führen. Dank der hohen Nachfrage wird der Markt auch diese neuen Objekte bei stabilen bis leicht steigenden Preisen gut annehmen”, erläutert Michael Kiefer, Leiter Immobilienbewertung bei Immobilienscout 24.

Deutliche Preiszuwächse in München

Das Bild ändert sich bei einer detaillierten Betrachtung der regionalen Immobilienmärkte. So konnten laut Angebotspreisindex etwa in München die Angebotspreise für Immobilien in allen Segmente zulegen. Am deutlichsten bei Neubauten. So schließt der IMX für neu gebaute Häuser zum Jahresende mehr als acht Prozentpunkte über dem Vorjahresniveau. Bei neu gebauten Wohnungen verläuft die Entwicklung beinahe identisch. Im Windschatten steigender Neubaupreise ziehen auch die Angebotspreise für Bestandsimmobilien an der Isar an: Der Indexwert für Bestandswohnungen steigt 2010 um 2,6 Prozentpunkte, der für Häuser im Bestand um 7,9 Prozentpunkte. Anders in Köln: In der Domstadt sind die Angebotspreise 2010 in allen Segmenten gesunken.

Der IMX wird auf Basis von über 9,5 Millionen Immobilienangeboten gebildet. (te)

Foto: Immobilienscout 24

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Vor allem die Neubaupreise konnten im Bundesdurchschnitt ihr Preisniveau weitgehend halten. […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von IMX 2010: Neubaupreise stabil, leichte Abschläge im Bestand, München top | Mein besster Geldtipp — 15. Januar 2011 @ 14:05

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Allianz gewinnt Standard Chartered als Vertriebspartner für Asien

Der Versicherungskonzern Allianz und die Standard Chartered Bank haben eine Zusammenarbeit über 15 Jahre im Bereich der Schadenversicherung in Asien beschlossen.

mehr ...

Immobilien

Endspurt zum Immobiliardarlehensvermittler

Ab dem 21. März 2017 benötigen Immobiliardarlehensvermittler eine gesonderte Erlaubnis nach Paragraf 34 i GewO. Wer über diese verfügt, kann Kreditnehmern beispielsweise durch Forwarddarlehen einen echten Liquiditätsvorteil verschaffen.

Gastbeitrag von Volker H. Grabis, Deutsche Makler Akademie

mehr ...

Investmentfonds

Ellwanger & Geiger: Gefährliche Präsidentschaften

Die kommende Präsidentschaft wirft unzählige Fragen auf und schürt schier unendlich viele Unsicherheiten, die Gift für die Kapitalmärkte sind. Ein Gastkommentar von Michael Beck, Bankhaus Ellwanger & Geiger.

mehr ...

Berater

Haftungsrisiken treiben deutsche Stiftungen um

Eine aktuelle Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen untersucht, wie Stiftungen mit den Haftungsrisiken umgehen. Ein Thema, das aufgrund des anhaltenden Niedrigzins-Dilemmas an Bedeutung gewinnt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...