Anzeige
Anzeige
28. Juni 2011, 13:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Jeder dritte Senior will Immobilie lebenslang behalten

Nach einer Studie des Portals Immowelt lehnen ein Drittel der Eigenheimbesitzer über 60 Jahre es ab, ihre Immobilie noch zu Lebzeiten an Ihre Kinder zu verschenken. Unter den 30- bis 39-Jährigen vertreten nur 17 Prozent diese Ansicht.

Haus-hand-shutt-127x150 in Jeder dritte Senior will Immobilie lebenslang behaltenVerschenken statt vererben – das kommt für 32 Prozent der deutschen Immobilienbesitzer über 60 Jahre nicht in Frage. Und zwar laut Immowelt selbst dann nicht, wenn ihre Kinder dadurch Erbschaftssteuer sparen könnten. Als Grund für die Ablehnung nannten 26 Prozent den Wunsch, ein Leben lang Eigentümer der eigenen vier Wände zu bleiben. Immerhin nur drei Prozent führten Misstrauen gegenüber den eigenen Kindern ins Feld. Weitere vier Prozent scheuen den Aufwand.

Demnach sinkt die Bereitschaft, Immobilien durch eine Schenkung auf die eigenen Kinder zu übertragen, mit zunehmendem Alter. Während sich noch 67 Prozent der Befragten zwischen 18 und 29 Jahren im Prinzip für diese Möglichkeit erwärmen können, sind es bei den Best Agern zwischen 50 und 59 nur noch 52 Prozent.

Ein Viertel der Befragten zeigte sich unbekümmert, was die Nachlassregelung angeht: Sie haben sich bisher keine Gedanken gemacht, was im Todesfall mit ihren Immobilien geschehen soll. Ausnahme sind die Bewohner der deutschen Metropolen, von denen sich bereits 96 Prozent mit der Thematik auseinandergesetzt haben. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] 28. Jun, 2011 0 Comments Nach einer Studie des Portals Immowelt lehnen ein Drittel der Eigenheimbesitzer über 60 Jahre es ab, ihre Immobilie noch zu […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen […]

    Pingback von Jeder dritte Senior will Immobilie lebenslang behalten | Mein besster Geldtipp — 28. Juni 2011 @ 14:03

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

HDI erweitert Two-Trust-Familie

Mit Jahresstart hat die HDI Lebensversicherung ihre TwoTrust-Produktpalette um den Tarif “TwoTrust Fokus” erweitert. Der neue Tarif richtet sich an Kunden, die bei der Altersvorsorge von den Renditechancen an den Finanzmärkten profitieren wollen, ohne sich selbst um die Kapitalanlage kümmern zu müssen.

mehr ...

Immobilien

Hypothekendarlehen: Versicherer keine Konkurrenz für Banken

Versicherungsgesellschaften sind traditionell in dem Geschäftsfeld der Hypothekendarlehenvergabe aktiv. Aktuellen Angaben der Bafin zufolge ist der Anteil der Hypothekendarlehen an den Kapitalanlagen der Gesellschaften jedoch bereits seit Jahren rückläufig.

mehr ...

Investmentfonds

“Fed muss unabhängig bleiben”

Ein Berater des künftigen US-Präsidenten Donald Trump hat der US-Notenbank Fed auch künftig freie Hand zugesichert. Im Vorfeld gab es nicht zuletzt markige Ankündigungen von Donald Trump, die amerikanische Notenbank noch stärker an die Kandare legen zu wollen.

mehr ...

Berater

Efonds führt Online-Zeichnung von Sachwertanlagen ein

Die Efonds Group aus München bietet einen neuen digitalen Service an. Privatanleger können Beteiligungen an Sachwertefonds ab sofort online zeichnen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Onlinepolicenvermittlung: Gestaltung der rechtssicheren Maklerwebsite

Bei der Onlinevermittlung von Versicherungsverträgen gilt es einiges zu beachten. Rechtsanwalt Stephan Michaelis von der Kanzlei Michaelis hat die wichtigsten Punkte zusammengestellt und bietet Maklern einen Überblick über Pflichten und Risiken.

mehr ...