Anzeige
27. Januar 2011, 18:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bausparen: Mehr Neugeschäft bei der LBS-Gruppe

Die Gruppe der zehn Landesbausparkassen (LBS) hat im vergangenen Jahr ihr Neugeschäft steigern können und verzeichnete ein Plus von knapp fünf Prozent bei den Verträgen. Für das Jahr 2011 rechnet die LBS-Gruppe mit einer „robusten Fortentwicklung“ des Bauspargeschäfts.

Wachstum-127x150 in Bausparen: Mehr Neugeschäft bei der LBS-GruppeSo wurden im Jahr 2010 bei den Bausparkassen der Sparkassen 1,32 Millionen neue Verträge geschlossen, teilt die LBS mit. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies ein Plus von knapp fünf Prozent. Im Jahr 2009 wurden 1,26 Millionen Neuverträge geschlossen.

Ein Plus gab es auch bei der Bausparsumme. Diese kletterte um 6,6 Prozent auf 34,6 Milliarden Euro. Nach Angaben der LBS stieg zudem die durchschnittliche Bausparsumme um zwei Prozent auf 26.300 Euro, nach rund 26.000 Euro in 2009. Zum Vergleich: in der ersten Hälfte des abgelaufenen Jahrzehnts betrug sie gerade einmal 20.000 Euro. Gleichzeitig erhöhten sich die Spareinlagen um 5,5 Prozent.

Bei den LBS-Wohn-Riester-Verträgen konnte die Gruppe im vergangenen Jahr um über 40 Prozent zulegen. Diese Verträge machen rund 15 Prozent des Neugeschäftsvolumens aus, teilt LBS weiter mit.

Den Erfolg führt die LBS-Gruppe auf die verbesserten Wirtschaftsaussichten, das steigende Interesse an Wohneigentum sowie das Vertrauen in Bauspar-Produkte zurück. Dazu beitragen würde zudem nicht nur die weiter wachsende Gebrauchtimmobiliennachfrage, sondern auch die allmähliche Belebung des Wohnungsneubaus im Laufe des vergangenen Jahres, so die Einschätzung der LBS. So rechnet der LBS-Verbandsdirektor Hartwig Hamm auch für das Jahr 2011 mit einer „robusten Fortentwicklung“ des Bauspargeschäfts.

Insgesamt führen die zehn Landesbausparkassen für ihre neun Millionen Kunden am Jahresende 2010 insgesamt 10,9 Millionen Bausparverträge (minus 0,5 Prozent) über eine Bausparsumme von 264,6 Milliarden Euro (plus 2,1 Prozent). (ks)

Foto: Shutterstock

Anzeige

2 Kommentare

  1. Bausparen wird in Deutschland immer ein gutes Geschäft bleiben. Mehr für den Anbieter als für den Kunden aber trotzdem.
    Deutschland ist ein Land von Bausparern – da wird niemand was dran ändern!

    Kommentar von Onassis — 28. Januar 2011 @ 18:36

  2. […] hat im vergangenen Jahr ihr Neugeschäft steigern können und verzeichnete ein Plus von knapp […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Bausparen: Mehr Neugeschäft bei der LBS-Gruppe | Mein besster Geldtipp — 27. Januar 2011 @ 21:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Renten sollen um 1,9 (West) und 3,6 Prozent (Ost) steigen

Die Renten in Deutschland sollen Mitte des Jahres um 1,9 Prozent im Westen und 3,6 Prozent im Osten steigen. Das teilte das Bundessozialministerium am Mittwoch in Berlin mit. Damit beträgt der aktuelle Rentenwert (Ost) nun 95,7 Prozent des aktuellen Rentenwerts West. Bisher lag er bei 94,1 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Legg Mason legt neuen High-Yield-Fonds für Instis auf

In Deutschland haben viele Anleger immer noch stark mit den negativen Realzinsen zu kämpfen. Legg Mason will von diesem Trend profitieren und bietet ein Fonds, der in hochverzinsliche Wertpapiere anlegt, für professionelle Investoren an.

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...