Anzeige
7. Oktober 2011, 15:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Online-Marktplatz für Immobilien

Das neu gegründete Portal Asset Profiler will Immobilien- und Portfolioanbieter mit Investoren zusammenbringen. Die Online-Plattform, die auf der Immobilienmesse Expo Real vorgestellt wurde, sichert ihren Teilnehmern Vertraulichkeit zu.

Handshake-immo-bearbeitet-127x150 in Neuer Online-Marktplatz für ImmobilienZielgruppe von Asset Profiler sind professionelle Marktteilnehmer. Der geschlossene Marktplatz setzt eine Registrierung voraus und will Anbieter und Investoren mit Hilfe eines Matching-Systems zusammenführen. Immobilienanbieter können Einzelobjekte und Portfolios ab einer Größenordnung von rund einer Millionen Euro einstellen.

Nach Angaben von Asset Profiler sind diese Eingaben für andere Nutzer und Dritte zunächst nicht sichtbar. Das Portal gleiche Anlageprofile und Immobilienangebote miteinander ab und schlage dem Anbieter die bestmöglich passenden Investoren vor. Der Anbieter könne dann zielgenau auf Investoren zugehen und sein Objekt vertraulich anbieten. Ab diesem Punkt laufe die Kommunikation direkt zwischen Investor und Anbieter.

„Neben der Effizienzsteigerung der Immobiliensuche der institutionellen Investoren ist ein Höchstmaß an Vertraulichkeit und Entscheidungsfreiheit über die Herausgabe von Objekt und Kontaktdaten unser oberstes Prinzip“, erklärt Norman Meyer, Geschäftsführer bei Asset Profiler.

Das Portal teilte mit, zum Start seien bereits über 100 Anlageprofile online. Der erste Geschäftsabschluss über die Plattform werde im ersten Quartal 2012 erwartet. Die Matching-Ergebnisse würden über alle Immobiliensegmente hinweg anhand von rund 300 harten und weichen, nutzungsartspezifischen Kriterien ermittelt. Die registrierten Investoren erhalten nach Unternehmensangaben zudem die Möglichkeit, im Rahmen ihres Anlageprofils im anonymisierten Angebotsbestand zu suchen. Die Plattform erhebt nach eigenen Angaben keine Courtagen oder Provisionen, sondern finanziert sich über feste Abonnements der Nutzer. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...