Anzeige
Anzeige
30. Dezember 2011, 11:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dachfonds DJE Real Estate wird aufgelöst

Abwicklung-aufl Sen-closed-for-ever in Dachfonds DJE Real Estate wird aufgelöst

Der offene Immobilien-Dachfonds DJE Real Estate wird rückabgewickelt. Die Ausgabe und Rücknahme von Anteilen ist zum 28. Dezember 2011 eingestellt worden. Das teilte die Verwaltungsgesellschaft DJE Investment S.A. aus der Dr. Jens Ehrhardt-Gruppe mit.

Einer Mitteilung von DJE Investment zufolge habe der Dachfonds aufgrund der schwierigen Marktphase und der Verunsicherung durch mehrere Fondsschließungen in diesem Marktsegment hohe Anteilrückgaben erlitten. Die erschwerte oder fehlende Rückgabemöglichkeit der im Fonds gehaltenen offenen Immobilienfonds (OIFs) hätte in den vergangenen Monaten zu einem deutlichen Abschmelzen der im DJE Real Estate enthaltenen liquiden Assets geführt. “Wegen der aktuellen Marktlage kann die Beachtung des Gleichbehandlungsprinzips bei der Weiterführung des Fonds nicht mehr gewährleistet werden,” erläutert Dr. Ulrich Kaffarnik, Geschäftsführer von DJE Investment. Kaffarnik weiter: “Durch den kurzfristigen Verkauf aller liquiden Assets würde ein Portfolio zurückbleiben, das aus nicht veräußerbaren oder nur mit hohen Abschlägen veräußerbaren Investments besteht und somit die Anlageziele des Fonds nicht mehr widerspiegeln kann.”

Daher habe die Gesellschaft den Entschluss gefasst, im Sinne der Anleger den Fonds zu schließen. Es könne auch nicht mit einer Beruhigung des Rückgabeverhaltens und einer Verbesserung der Liquidität der im Fonds befindlichen Produkte gerechnet werden. “Wir bedauern die Auflösung des DJE Real Estate sehr, aber die durch das schwierige Marktumfeld ausgelösten vielen Schließungen und Abwicklungen von offenen Immobilienfonds haben uns zu dem Schluss gebracht, diesen Weg zu gehen,” so Kaffarnik.

Aktuell haben mehrere im Fondsvermögen enthaltene deutsche OIFs (beispielsweise Axa Immosolutions, TMW Immobilien Weltfonds, Morgan Stanley P2 Value, Degi Global Business, Degi German Business) die Rücknahme ihrer Anteile über einen längeren Zeitraum ausgesetzt beziehungsweise befinden sich bereits im Auflösungsverfahren. Der Anteil dieser Zielfonds stellt einen erheblichen Teil des DJE-Dachfonds-Portfolios dar. Alle anderen derzeit im DJE Real Estate enthaltenen Immobilienfonds erlauben keine kurzfristigen Anteilrückgaben. Ferner sei laut der Verwaltungsgesellschaft nicht auszuschließen, dass weitere Zielfonds gezwungen sein werden, die Anteilrücknahmen auszusetzen.

Vor nur wenigen Tagen mussten die OIFs CS Euroreal und SEB Immoinvest von Credit Suisse und SEB ihre für 2011 geplanten Wiedereröffnungen wegen mangelnder Erfolgsaussichten auf 2012 verlegen. Kurz zuvor hatte der OIF-Dachfonds DB Immoflex von der DWS seine Rückabwicklung angekündigt. (te)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. …und das Zittern geht weiter

    Kommentar von Diana Mahlich — 2. Januar 2012 @ 09:54

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Vollkasko günstiger als Teilkasko? Prüfen Sie diese drei Punkte

Normalerweise ist eine Vollkaskoversicherung für einen Pkw günstiger als eine Teilkaskoabsicherung. Dies muss aber nicht sein. Laut einer Analyse des Vergleichsportals Check24 können Versicherungsnehmer bis zu 76 Prozent sparen – entscheidend sind drei Aspekte.

mehr ...

Immobilien

Tilgungsoptionen im Niedrigzinsumfeld

Zwar erleichtern die Niedrigzinsen den Eigenheimkauf, jedoch bergen sie auch Gefahren. Durch die geringen Zinsen werden die monatlichen Raten insgesamt niedriger, wodurch die Tilgung in geringerem Maße ansteigt. Viele Produktgeber verlangen daher höhere Tilgungsraten.

mehr ...

Investmentfonds

Zinsanhebungen bremsen Wachstum in den Schwellenländern nicht

Momentan sind viele Schwellenländer gut positioniert, um von einem Anstieg des weltweiten Wachstums zu profitieren. Dies gilt insbesondere für rohstoffexportierende Staaten.

Gastkommentar von Didier Saint-Georges, Carmignac

mehr ...

Berater

Feeling über Fakten: Setzen Sie Ihr Produkt ins richtige Licht

Manch ein Berater wundert sich: Er präsentiert seinem Kunden ein exzellentes Produkt. Mit idealen Konditionen. Er rechnet Zahlen aus und betont die hohen Sicherheiten. Doch sein Gegenüber beißt nicht an. Der Grund ist oft einfach: Ihr Kunde fühlt es nicht. Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...