Anzeige
8. Februar 2011, 14:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Shedlin holt Immobilienexperten von Charlemagne

Das Nürnberger Emissions- und Investmenthaus Shedlin hat Dennis Selinas (42) als Head of Property Investments eingestellt. Er ist künftig zuständig für den Aufbau und die Leitung der lokalen Investment Management Teams.

Dennis-selinas-shedlin-127x150 in Shedlin holt Immobilienexperten von Charlemagne

Dennis Selinas

Selinas, der die kanadische und griechische Staatsbürgerschaft hat, kommt vom britischen Vermögensverwalter Charlemagne Capital, wo er als Country Manager und Managing Director tätig war. Er hält einen Master of Finance der London Business School, einen Master of Economics der University of Toronto, Kanada, und einen B. A. in Wirtschaftswissenschaften der University of Western Ontario.

Zu seinen bisherigen Karrierestationen zählen neben Charlemagne unter anderem das britische Investmentunternehmen Argo Capital Management, die US-Investmentbank Lazard und die kanadische Bank of Montreal-Nesbitt Burns.

Bei Shedlin soll Selinas lokale Investment Management Teams aufbauen und leiten, die an den jeweiligen Projektstandorten angesiedelt sind. Er wird von Büros in Nürnberg, London und Bukarest aus agieren. In Zusammenarbeit mit den lokalen Country Managern verantwortet er die Identifikation, Strukturierung und das Controlling der Investments.

Das größte Potenzial sieht Selinas in Regionen wie Afrika, Asien, Lateinamerika, Osteuropa und dem mittleren Osten: “Growth markets bieten die Chance auf exorbitante Renditen”, so seine Einschätzung. (hb)

Foto: Shedlin

Anzeige

2 Kommentare

  1. Shedlin Capital
    BAC-Probleme zeigen erste Folgen
    Von Renate Daum

    Das Nürnberger Emissionshaus Shedlin Capital stoppt den Vertrieb von zwei geschlossenen Portfoliofonds, weil drei Zielfonds enttäuscht hätten.

    Anzeige

    © dpa

    Die Probleme bei geschlossenen Lebensversicherungsfonds von Berlin Atlantic Capital (BAC) zeigen erste Auswirkungen. Das Nürnberger Emissionshaus Shedlin Capital gab in einer Email vom 15. Februar 2011 an Vertriebspartner bekannt, dass der geschlossene Portfolio Fund 1 mit sofortiger Wirkung aus dem Vertrieb genommen wird. Der Fonds investierte in verschiedene geschlossene und offene Investmentfonds in unterschiedliche Branchen und Vermögensklassen im In- und Ausland. Durch die breite Streuung sollte die Abhängigkeit von der Entwicklung einzelner Branchen oder Regionen verringert werden.

    Leider seien die Entwicklungen der Zielinvestments BAC Life Trust Premium 10, FHH Real Estate 3 und MCT Südafrika deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben, heißt es in der Email. Nach Informationen aus dem Vertrieb hatten die drei Fonds einen Anteil zwischen fünf und gut acht Prozent am Fonds.

    Zukunftsszenario für Mai angekündigt
    Das weitere Vorgehen werde nach einer sorgfältigen Bestandsaufnahme umgehend bekannt gegeben. „Wir erwarten, Ihnen im Rahmen des Einladungsversandes für die Gesellschafterversammlung Anfang Mai 2011 ein Zukunftsszenario präsentieren zu können“, heißt es in der Mail des Shedlin Sales-Teams. In diesem Zusammenhang sehe sich das Fondsmangement in der Pflicht, die Investments des Portfolio Fund 2 ausführlich zu durchleuchten. Vor diesem Hintergrund werde der Vertrieb des Portfolio Fund 2 bis zum Abschluss des intensiven Prüfungsprozesses ebenfalls ausgesetzt.

    Fonds des Emissionshauses BAC hatten in den Lebensversicherungspolicenpool LTAP in den USA investiert. Er bekam allerdings Probleme mit einer Kredit gebenden Bank und stellte daher einen Antrag auf Gläubigerschutz nach Chapter 11 in den USA. Die Entscheidung über den Antrag, die ein Gericht eigentlich am 10. Februar 2011 verkünden wollte, wurde vorerst ausgesetzt, weil BAC und die Bank Wells Fargo ihre Verhandlungen wieder aufgenommen haben. Das hatte BAC am 14. Februar mitgeteilt. Von dem Ausgang dieser Gespräche sowie der Entscheidung über den Antrag hängt der Wert der Anteile stark ab.

    Kommentar von Transparency — 20. Februar 2011 @ 16:02

  2. Der Herr war doch schon in den Imagfilmen der Osteuropafonds zu sehen, die fast zwei Jahre kein Geld investieren konnten…..

    Kommentar von Torben — 8. Februar 2011 @ 19:18

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...