Anzeige
Anzeige
7. Januar 2011, 12:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Starker Endspurt: Transaktionsvolumen auf deutschen Gewerbemärkten hat sich verdoppelt

Auf dem deutschen Gewerbeimmobilien-Investmentmarkt haben in 2010 die Aktivitäten deutlich zugelegt. Gegenüber 2009 verdoppelte sich das Transaktionsvolumen nahezu und erreichte letztendlich circa 19,3 Milliarden Euro. Allein im vierten Quartal konnten gewerblich genutzte Immobilien im Gesamtwert von knapp 5,8 Milliarden Euro verkauft werden. Das berichtet der Immobilienberater Jones Lang LaSalle (JLL).

Frankfurt-127x150 in Starker Endspurt: Transaktionsvolumen auf deutschen Gewerbemärkten hat sich verdoppeltDie Monate Oktober bis Dezember waren laut JLL damit die stärksten seit dem ersten Quartal 2008. Zwar dominierten 2010 die Transaktionen bis 50 Millionen Euro – neun von zehn Deals wurden innerhalb dieser Spanne registriert – die Transaktionen jenseits der 100 Millionen deckten aber immerhin 40 Prozent des gesamten Volumens ab. Damit hat die durchschnittliche Transaktionsgröße wieder deutlich zugenommen – von 16 Millionen Euro 2009 auf nun 31 Millionen.

Das Käuferspektrum war nach JLL-Angaben 2010 relativ breit gefächert. Sehr aktiv zeigten sich eigenkapitalstarke Investoren, wie beispielsweise geschlossene Fonds (mit einem Anteil von knapp 20 Prozent am gesamten Transaktionsvolumen) und die Banken/Versicherungen/Pensionskassen, die zusammen auf einen Anteil von um die 14 Prozent kamen. Letztere werden wahrscheinlich bereits in diesem Jahr mit den Auswirkungen der geplanten Risikorichtlinien für Versicherungen (Solvency II) konfrontiert werden. Dies wird nach Einschätzung von JLL das Anlageverhalten dieser Gruppe in den nächsten beiden Jahren beeinflussen. Derzeit wären zwar direkte Immobilienanlagen gegenüber der indirekten Beteiligung in Bezug auf die geforderte Eigenkapitalhinterlegung bevorzugt, dennoch bleibt zunächst abzuwarten, welche genauen Vorschriften letztendlich in Kraft werden. Erst dann lässt sich die Attraktivität der Assetklasse Immobilie gegenüber Aktien, Unternehmens- und Staatsanleihen beurteilen.

“Für 2010 zumindest sorgte das anhaltende niedrige Zinsniveau für das Fehlen renditestarker Anlagealternativen. Dies veranlasste insbesondere private Investoren zur Investition in Immobilien, ihr gesamtes investiertes Kapital belief sich auf immerhin knapp ein Milliarde Euro”, so Marcus Lemli, Leiter Leasing & Capital Markets JLL Deutschland.

Seite 2: Büro- und Einzelhandelsimmobilien ganz oben auf der Einkaufsliste

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

2 Kommentare

  1. […] full post on Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Starker Endspurt: Transaktionsvolumen auf deutschen Gewerbemärkten hat sich verdoppelt | xxl-ratgeber — 9. Januar 2011 @ 01:08

  2. […] zugelegt. Gegenüber 2009 verdoppelte sich das Transaktionsvolumen nahezu und erreichte […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Starker Endspurt: Transaktionsvolumen auf deutschen Gewerbemärkten hat sich verdoppelt | Mein besster Geldtipp — 8. Januar 2011 @ 17:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Mehr Pflegebedürftige in 2015 – zwei Millionen werden zu Hause gepflegt

Immer mehr Menschen sind pflegebedürftig. Wie das Statistische Bundesamt am Montag berichtete, waren Ende 2015 in Deutschland 2,86 Millionen Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes. Das waren 8,9 Prozent beziehungsweise 234.000 Menschen mehr als im Dezember 2013.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Beratung ist nicht alles

Wie viel ist Beratung in der Baufinanzierung wert? “Gute” Beratung wird zunehmend zum erwarteten Standard – wie stellt man sich darauf ein?

Kolumne von Joachim Leuther, BS Baugeld Spezialisten

mehr ...

Investmentfonds

Versorgeraktien stehen unter Strom

In den vergangenen Jahren wurden Versorger an der Börse massiv abgestraft. Dabei werden diese Firmen besonders von der Elektromobilität profitieren. Gastkommentar von Uwe Zimmer, z-invest Gmbh

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...