Anzeige
Anzeige
19. Januar 2011, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Transaktionen auf Deutschlands Märkten nehmen weiter zu

Neun von zehn Marktteilnehmern rechnen damit, dass sich das Transaktionsvolumen auf den deutschen Immobilienmärkten in diesem Jahr weiter erhöht. Dies ist ein Ergebnis des Trendbarometers Immobilien-Investmentmarkt Deutschland des Beratungsunternehmens Ernst & Young Real Estate.

Wolkenkratzer11-127x150 in Transaktionen auf Deutschlands Märkten nehmen weiter zuNeben dem insgesamt steigenden Transaktionsvolumen könnte auch die durchschnittliche Transaktionsgröße steigen. Acht von zehn Marktteilnehmern rechnen mit größeren Immobiliendeals, knapp zwei Drittel glauben an die Rückkehr von Portfoliodeals. “Es ist auch durchaus wieder mit vereinzelten spektakulären Großtransaktionen zu rechnen”, sagt Hartmut Fründ, Managing Partner bei Ernst & Young Real Estate. Bereits im vergangenen Jahr habe das Interesse an größeren Transaktionsvolumina zugenommen. “Dies hat sich allerdings nur vereinzelt auf Gewerbeimmobilientransaktionen übertragen”, so Fründ. Vor zwei Jahren seien die größeren Gewerbeportfoliotransaktionen krisenbedingt fast vollständig ausgeblieben.

Deutschland: Stabil gleich attraktiv

Als Gründe für das steigende Investmentinteresse nennt Christian Schulz-Wulkow, Partner bei Ernst & Young Real Estate, das wirtschaftliche Wachstum sowie die politische und soziale Stabilität in Deutschland. “Der Markt sieht uns mehr denn je als sicheren Hafen für Immobilien-Investments”, so Schulz-Wulkow. Insgesamt halten 90 Prozent der Befragten Deutschland im Jahr 2011 für einen attraktiven oder sehr attraktiven Immobilien-Investmentstandort. Dies gilt auch im europäischen Vergleich: Hier bewerten ebenfalls rund neun von zehn Befragten Deutschland als attraktiv oder sogar sehr attraktiv. Im vergangenen Jahr hatten nur 78 Prozent der Befragten eine ähnlich herausragende Stellung im europäischen Kontext gesehen. Obwohl das Transaktionsvolumen zwar weiterhin deutlich unter dem Niveau der Boomjahre liegen wird, blicken die Unternehmen derzeit wieder zunehmend optimistisch nach vorn. “Die meisten gehen davon aus, dass die Krise überwunden ist. Dennoch könnten auch Restrukturierungsmaß nahmen und auslaufende Finanzierungen zu einer Erhöhung des Transaktionsvolumens beitragen”, so Schulz-Wulkow.

Seite 2: 1a-Lage weiter im Fokus

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. […] Transaktionsvolumen auf den deutschen Immobilienmärkten in diesem Jahr weiter erhöht. Dies […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Transaktionen auf Deutschlands Märkten nehmen weiter zu | Mein besster Geldtipp — 19. Januar 2011 @ 13:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...