Anzeige
16. April 2012, 11:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Axa Real Estate kauft nach Umwandlung des “Immoresidential” ein

Axa Real Estate Investment Managers hat den zunächst als offenen Immobilienfonds (OIF) für institutionelle Anleger ausgestalteten “Axa Immoresidential” im März in einen Spezialfonds umgewandelt und sich Neuinvestments im Volumen von 64 Millionen Euro gesichert.

Matthias Leube, Geschäftsführer des Immobilieninvestmenthauses Axa Real Estate

Matthias Leube, Axa Real Estate

Eigenen Angaben zufolge handelt es sich dabei um die erste erfolgreiche Umwandlung eines offenen Immobilienfonds auf dem deutschen Mark. Der Immoresidential wurde im Jahr 2009 als deutscher OIF mit Fokus auf Wohnimmobilien-Investments ausschließlich für institutionelle Anleger aufgelegt. Seit der Auflage des Fonds hatten sich durch das Anlegerschutz- und Funktionsverbesserungsgesetz die gesetzlichen Rahmenbedingungen wesentlich verändert. Dies habe laut Axa Real Estate dazu geführt, dass deutsche Versicherungsgesellschaften, eine der Hauptzielgruppen des Fonds, neue Investments nicht mehr der Immobilienquote des sogenannten “gebundenen Vermögens” zuordnen konnten.

Mit der Umwandlung in einen Spezialfonds und durch die Anpassung der Vertragsbedingungen ließe sich ein Investment in den Fonds nun wieder der Immobilienquote zuordnen. Alle Investoren hätten der Umstellung zugestimmt. Seit der Umstellung hat Angaben von Axa Real Estate zufolge  bereits ein neuer Investor gewonnen werden können – ein deutsches Kreditinstitut mit einem Investitionsbetrag von zehn Millionen Euro. Weitere Investoren können sich fortan ab drei Millionen Euro Investitionsvolumen an dem Fonds beteiligen.

Das Fondsvolumen des Axa Immoresidential betrug Ende Februar rund 120 Millionen Euro. Bis Ende 2013 soll der Fonds auf eine Größe von 500 Millionen Euro wachsen. Unternehmensangaben zufolge konnten insgesamt bisher bereits Immobilien im Wert von rund 164 Millionen Euro erworben beziehungsweise kaufvertraglich gesichert werden. Dabei handelt es sich um elf Wohnimmobilien inklusive vier Objekten im Wert von rund 64 Millionen Euro, die derzeit errichtet werden. Die Immobilien befinden sich in Köln, Hannover und Düsseldorf.

“Die erste erfolgreiche Umwandlung eines offenen Immobilienfonds in einen Spezialfonds im deutschen Markt unterstreicht die Nähe zu den beteiligten Investoren und belegt unsere Stärke, Konzepte unter sich ändernden rechtlichen Rahmenbedingungen zum Vorteil der Investoren anzupassen. Mit der Umwandlung in einen Spezialfonds haben wir eine solide Basis für ein dynamisches Wachstum des AXA Immoresidential geschaffen. Nun werden wir uns weiter darauf konzentrieren, qualitativ hochwertige und energieeffiziente Wohnimmobilien zu erwerben, um weitere Investoren aufnehmen zu können”, kommentiert Matthias Leube, Geschäftsführer der Immobiliensparte bei Axa Investment Managers Deutschland. (te)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...