Anzeige
20. Juni 2012, 12:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Drei von vier Immobilienkäufern sorgen sich um ihre Baufinanzierung

In unsicherer Wirtschaftslage können Hypothekenschulden eine Belastung im doppelten Sinne sein. So machen sich drei Viertel der Immobilienkäufer Sorgen um die Finanzierung ihrer vier Wände. Besonders Frauen sind beunruhigt, so eine Umfrage von Immobilienscout24.

Drei von vier Immobilienkäufern sorgen sich um ihre BaufinanzierungWirtschaftskrise, Arbeitslosigkeit, Scheidung – es gibt viele unvorhersehbare Ereignisse, die den Traum vom eigenen Haus zerplatzen lassen können. Kein Wunder also, dass die große Mehrheit der Immobilienkäufer Sorgen hat, den Kredit nicht mehr bedienen zu können. Nur jeder vierte Käufer ist unbesorgt, was seine Baufinanzierung angeht, so eine aktuelle repräsentative Befragung des Immobilienmarktplatzes zum Thema “Baufinanzierung” unter 1.101 Immobilienkäufern.

Am meisten Angst haben die Bauherren demnach vor Arbeitslosigkeit (47 Prozent), Inflation und Wirtschaftskrise (40 Prozent), steigenden Zinsen und ungeplanten Kosten durch Baumängel (jeweils 36 Prozent). Frauen sind durchweg etwas besorgter als Männer. Die Angst vor einer Scheidung oder Trennung (17 Prozent) oder vor ungewollten Ortswechsel durch einen neuen Job (15 Prozent) verursacht noch am wenigsten Kopfzerbrechen.

Die Sorgen äußern sich bei 40 Prozent der Befragten durch Nervosität, einen Sparzwang (“ich drehe jeden Cent um”, 35 Prozent) sowie Schlafstörungen und Konzentrationsschwäche (30 Prozent). Bei jedem zehnten Bauherr vergiften die Geldsorgen auch das Beziehungsklima, so die Untersuchung.

Um die Ratenzahlungen für die Baufinanzierung abzusichern, gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Am beliebtesten ist der Studie zufolge der Abschluss einer Risikolebensversicherung, über die fast jeder zweite befragte Immobilienkäufer verfügt. 37 Prozent der Eigenheimbesitzer haben zudem auf eine Finanzierung mit einer langen Zinsbindung gesetzt. Außerdem beliebt sind Unfall- und Berufsunfähigkeitsversicherung, die bestimmte Risiken absichern. 16 Prozent haben Rücklagen für Engpässe und ungeplante Kosten gebildet. Nur sechs Prozent der Befragten sind optimistisch und haben überhaupt keine Absicherungsmaßnahmen getroffen. (te)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. Gerade ein Eigenheim ist doch der beste Schutz vor Inflation. Da ist die Sorge doch völlig unbegründet.

    Kommentar von Jan Lanc — 22. Juni 2012 @ 11:27

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Kunden offen für Digitalisierung – Berater bleibt wichtig

Die deutschen Versicherungskunden erkennen in der Digitalisierung der Versicherungsbranche deutliche Vorteile für sich. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “Kundenmonitor Assekuranz” des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov, die zum dritten Mal seit 2013 mit dem Schwerpunktthema “Digitalisierung” durchgeführt wurde.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Haftungsrisiken treiben deutsche Stiftungen um

Eine aktuelle Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen untersucht, wie Stiftungen mit den Haftungsrisiken umgehen. Ein Thema, das aufgrund des anhaltenden Niedrigzins-Dilemmas an Bedeutung gewinnt.

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...