Anzeige
Anzeige
24. Januar 2012, 11:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dritte Auszahlung für Degi Europa-Anleger

Am 26. Januar 2012 werden pro Anteil des in der geordneten Auflösung befindlichen offenen Immobilienfonds Degi Europa drei Euro an die rund 90.000 Anleger ausgezahlt. Das hat die Aberdeen Immobilien KAG bekannt gegeben. Die Abwicklung des OIF sieht regelmäßige Rückzahlungen an die Anleger im Sechs-Monats-Turnus vor.

Auszahlung an die Anleger des offenen Immobilienfonds Degi EuropaAngaben der Aberdeen Immobilien KAG zufolge bleiben für Privatanleger 84,57 Prozent der Auszahlung steuerfrei. Lediglich 0,4628 Euro pro Anteil seien steuerpflichtig, das entspriche 15,43 Prozent des ausgezahlten Betrages. Nach Rechnung der KAG betrage die effektive Steuerlast für Privatanleger damit 4,07 Prozent des Auszahlungsbetrages (Kapitalertragsteuer inklusive Solidaritätszuschlag ohne Kirchensteuer; für im Privatvermögen gehaltene Anteile hat die Kapitalertragsteuer abgeltende Wirkung; “Abgeltungssteuer”).

Laut Aberdeen Immobilien erhalten die Anleger damit im Rahmen der Auszahlung insgesamt 78,6 Millionen Euro beziehungsweise rund 8,5 Prozent des Nettofondsvermögens von 921,9 Millionen Euro (Stand 31. Dezember 2011). Die nun stattfindende Auszahlung fällt deutlich höher aus als die im Juli 2011 mit 1,85 Euro je Anteil. Nur eine Woche zuvor hatte Aberdeen Immobilien das Einkaufscenter “Sophienhof” aus dem Portfolio des Degi Europa an Union Investment Real Estate für den OIF Uniimmo Deutschland veräußert. Im Laufe des Jahres sind laut der KAG weitere Immobilienverkäufe geplant, die im Rahmen der nächsten Auszahlung, die für den Juli 2012 vorgesehen ist, berücksichtigt werden können. Der Erfolg dieser Verkaufsanstrengungen werde deren Höhe wesentlich beeinflussen, so Aberdeen Immobilien in ihrer Mitteilung. (te)

Foto: Shutterstock

Weitere News zum Thema offene Immobilienfonds

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...