Anzeige
Anzeige
14. August 2012, 08:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Das Konzept ist maßgeschneidert für Privatinvestoren“

Interview mit Frédéric Durousseau, Direktor Strategische Planung Pierre et Vacances/Center Parcs und Kurt Sarstrup, Chef und Vertriebsverantwortlicher KPS Invest, zum Ferienhauspark am Bostalsee im Saarland mit Sale-and-lease-back-Konzept.

Ferienimmobilien: Sarstrup und Durousseau
Das Gespräch führten Barbara Kösling und Thomas Eilrich, Cash.

Cash.: Wie ist die Projektidee entstanden?

Sarstrup: Für das Areal am Bostalsee existiert bereits seit gut 20 Jahren ein Bebauungsplan, der eine Nutzung als Ferienhauspark vorsieht. Die ersten Entwicklungsversuche sind dort aus Gründen, die in den jeweils handelnden Personen und nicht in den Rahmenbedingungen zu suchen sind, aber gescheitert.

Ich selbst bin seit 30 Jahren in der Entwicklung, der Vermarktung und dem Betrieb von Ferienanlagen in Deutschland und Dänemark aktiv und wurde in dieser Rolle im Jahr 2003 – damals noch als Sarcon firmierend – von der LEG Saar angesprochen, die das Areal in einem dritten Anlauf endlich entwickeln wollten.

Ich habe das Projekt, dessen Volumen ich selbst nicht hätte stemmen können, dann 2006 Center Parcs präsentiert. 2008 schließlich ist die Gruppe dann das Commitment eingegangen, dort den Ferienhauspark zu realisieren.

Cash.: Warum kommt es nun erst vier Jahre später zur eigentlichen Umsetzung?

Durousseau: Das hat mit den Auswirkungen der Finanzkrise zu tun. Diese hat bei uns zwar nicht die Entwicklung neuer Projekte selbst, aber doch das jeweilige Tempo gebremst.

Großinvestoren, die bislang in den Niederlanden, Belgien und Deutschland in die Center Parcs investierten, hatten 2008 und 2009 zunächst einmal von möglichen Engagements in Ferienimmobilien, aber auch anderen Märkten Abstand genommen. Das hat den Fortschritt des Projekts zunächst verlangsamt.

Aus dieser Situation ist dann letztlich aber die Idee geboren, Privatinvestoren über ein Sale-and-lease-back-Konzept ins Boot zu holen. Diese Strategie verfolgt Pierre et Vacances in Frankreich seit Jahrzehnten erfolgreich.

Wenn das Konzept – wovon wir aufgrund der Parameter beim Park Bostalsee ausgehen – auch in Deutschland Erfolg hat, werden wir es auf weitere Projekte übertragen.

Cash.: In Frankreich spielen jedoch auch Steuervorteile bei den Käufern eine Rolle.

Sarstrup: Dieses Projekt ist zugeschnitten auf den Privatinvestor. Zwar kommen auch hier positive Effekte, wie die Befreiung von der Umsatzsteuer durch die gewerbliche Prägung des Käufers und die Möglichkeit der zweiprozentigen Abschreibung ins Spiel, doch nicht Steuervorteile, sondern die Qualität der Partner, die Langfristigkeit der Verträge und die Renditeperspektive stehen hier im Vordergrund.

Seite zwei: Nicht sexy, aber gesund

Weiter lesen: 1 2 3

1 Kommentar

  1. Interessantes Interview! Hier weitere Infos zum sale-and-lease-concept http://www.bhw-immobilien.de/immobilien-suchen/anlageimmobilien/centerparcs1/startseite

    Kommentar von Sebastian — 20. Dezember 2012 @ 14:49

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...