Anzeige
29. Februar 2012, 17:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Frankonia Eurobau vermarktet Hamburger “Sophienpalais”

Rund anderthalb Jahre nach Baubeginn des Quartiers “Sophienterassen” an der Hamburger Außenalster hat die Frankonia Eurobau die Vermarktung der geplanten 105 Wohnungen im “Sophienpalais”, der denkmalgeschützten früheren Bundeswehr-Kommandantur auf dem Areal, gestartet.
Kapitalanlageimmobilie Sophienpalais im Hamburg-Harvestehude von Frankonia Eurobau

Der für das gesamte Quartier zuständige Bauherr mit Sitz in Nettetal will in dem Palais “herrschaftliche” Stadtwohnungen und Apartments errichten und zu diesem Zweck rund 100 Millionen Euro investieren. Darin ist auch eine Tiefgarage mit 110 Stellplätzen enthalten. Die Wohneinheiten sollen sich laut Frankonia Eurobau “für jede Kundengruppe eignen” und Flächen von 37 bis rund 240 Quadratmetern umfassen. Die Quadratmeterpreise für die 92 Einheiten vom Garten- bis zweitem Obergeschoss beginnen bei 5.500 Euro und reichen bis 9.600 Euro. Das entspricht Gesamtpreisen von 235.000 bis rund zwei Millionen Euro.

Die 13 Panorama-Penthouses mit dem Namen “Skydecks” starten in der Fläche bei 80 Quadratmetern und in den Preisen bei rund 10.400 Euro pro Quadratmeter. Die Gesamtpreise für die zweigeschossigen Einheiten mit eigenem Fahrstuhl beginnen bei 812.000 Euro. Damit sieht man sich seitens Frankonia Eurobau auch im Luxussegment konkurrenzfähig. Abweichungen nach oben von 300 oder 400 Euro seien vielleicht noch möglich, so Niederlassungsleiter Felix Lukasch, den mancherorts im Rahmen des Gesamtprojektstarts kolportierten Quadratmeterpreis von 15.000 Euro werde es aber definitiv nicht geben.

Die frühere Kommandantur wird nach Angaben des Bauträgers komplett entkernt und neu strukturiert. Lediglich die klassische Fassade, der Vestibülbau nebst Treppe und die “Ehrenhöfe” (siehe Foto) bleiben nach Absprache mit dem Denkmalschutzamt erhalten. So will man auch einen guten Energiestandard verwirklichen. Die Empfangslobby soll von Karl Lagerfeld designt und mit einem Concierge-Service ausgestattet werden. Im ersten Obergeschoss ist ein Lounge-Bereich “Club Sophie” für alle Bewohner, nebst Bar und Raucherzimmer vorgesehen. Zudem ist ein kombinierte Spa-, Wellness- und Fitnessbereich im Souterrain geplant. Die Südfassade soll komplett neu entstehen und komplett verglast werden. Auf dem 8.876 Quadratmeter großen Grundstück soll im Innenhof eine parkartige Grünanlage entstehen. Auf diese gehen auch die Balkone hinaus, die für zwei Drittel der Wohnungen vorgesehen sind. In diese Gestaltung hat Frankonia Eurobau eigenen Angaben zufolge die Erfahrungen aus anderen, ähnlich gelagerten Projekten einfließen lassen.

Seite 2: Zielgruppe Kapitalanleger

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...