Anzeige
Anzeige
5. November 2012, 10:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilien USA – Das Problem mit der Chanceneinschätzung

Wahrscheinlich ist es besser bei Analystenempfehlungen sofort auf den Punkt zu kommen – und die Erläuterung dann nachzuschieben. Fakt ist: die USA sind noch immer ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten für Investitionen in Immobilien.

Immobilien USA: Dr. Thomas Beyerle

Dr. Thomas Beyerle, Leiter “Corporate Social Responsibility & Research”, IVG Immobilien AG

Doch für europäische Investoren und ihrer aktuellen Sicherheitsmanie sind sie definitiv eine falsche Adresse. Wenn, ja wenn man das Gleiche habe möchte was es auch zu Hause immer seltener gibt: Core Immobilien mit Core Mietern an Core Standorten.

Deshalb à la minute:

• Die wirtschaftliche Entwicklung in den USA und in Kanada ist derzeit aufgrund der Staatsschuldenkrise in der Eurozone, in den USA vor allem aber wegen der Präsidentenwahlen und der „fiskalischen Klippe“ zu Jahresanfang 2013 durch Unsicherheit geprägt. Der IWF erwartet dennoch für beide Länder für 2012 und 2013 ein Wirtschaftswachstum von rund 2%.

• Während die Fed die Leitzinsen in den USA bis Mitte 2015 auf dem heutigen geringen Niveau belassen möchte, könnte der Leitzins in Kanada schon im nächsten Jahr angehoben werden.

• Die Büromärkte in den USA waren in den letzten Quartalen aufgrund der lahmenden Konjunktur durch ein mäßige Anmietungsdynamik und eine zögerliche Erholung gekennzeichnet, die vor allem hochwertigen Büroflächen in zentralen Lagen zugute kommt.

• Im Aufschwung befinden sich vor allem Bürostandorte mit wirtschaftlicher Ausrichtung auf den High-Tech- und Energiesektor. Büromärkte, in denen staatliche Institutionen, Rechts- und Unternehmensberatungen sowie die Finanzwirtschaft wesentliche Treiber der Flächennachfrage darstellen, leiden dagegen zum Teil noch unter dem Abbau von Arbeitsplätzen.

• Aufgrund der Angebotsknappheit in den Innenstädten der sechs großen „24-Hour-Cities“ weichen die Büroimmobilieninvestoren in den USA mittlerweile immer stärker auf periphere Bürolagen und auf die kleineren Büromärkte aus.

• Am Finanzierungsmarkt der USA stehen genügend Mittel für Neuinvestments zur Verfügung: Versicherungen, Kreditfonds und CMBS stoßen in die Lücke, welche die Banken aufgrund des fortgesetzten Deleveragings hinterlassen. Dagegen befinden sich viele Immobilien, die in Zeiten der Kreditschwemme zu überhöhten Preisen gekauft und (oftmals über CMBS) finanziert wurden, weiter in finanzieller Schieflage.

Seite zwei: USA: Erhebliche Unterschiede bei geographischer Lage

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...