Anzeige
Anzeige
25. Oktober 2012, 09:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Offener Immobilienfonds Uni Immo Deutschland investiert in Wien

Union Investment Real Estate hat für den offenen Immobilienfonds Uni Immo Deutschland das Bürohaus „Euro Plaza 4“ in Wien erworben. Das Objekt ist Teil eines Prestige-Projekts im Teilmarkt Wienerberg.

offene Immobilienfonds

Nach eigenen Angaben setzt Union Investment Real Estate damit den Investitionskurs in den europäischen Core-Märkten fort. Der Kaufpreis für das vollvermietete Bürogebäude beträgt rund 150 Millionen Euro, Verkäufer ist die österreichische Gesellschaft Kapsch Immobilien.

Das im Jahr 2008 fertiggestellte, aus einem fünf- und einem achtgeschossigen Gebäudeteil bestehende Objekt umfasst rund 48.500 Quadratmeter Mietfläche, die langfristig an 24 Unternehmen – darunter Coca Cola, Merck Sharp & Dohme, Nestlé und Boehringer Ingelheim – vermietet seien. „Neben der gut diversifizierten Mieterstruktur überzeugt der Neubau insbesondere durch seine Lage- und Objektqualität in einem der stabilsten europäischen Kernmärkte“, sagt Volker Noack, Mitglied der Geschäftsführung bei Union Investment Real Estate, Hamburg.

Das Gebäude wurde den Angaben zufolge für seine nachhaltige Bauweise mit der DGNB-Zertifizierung in Gold ausgezeichnet. Es befindet sich im etablierten Büroteilmarkt Wienerberg südlich des Wiener Stadtzentrums. Das Objekt ist der vierte Bauabschnitt des von Kapsch realisierten und vollständig vermieteten Büroparks „Euro Plaza“ mit derzeit 156.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche. Die offenen Immobilienfonds von Union Investment sind nach Angaben der Gesellschaft derzeit inklusive des Neuerwerbs mit einem Immobilienvermögen von rund 400 Millionen Euro in Wien investiert. (bk)

Foto: Union Investment

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Neue Leben Versicherungen: Diez übernimmt Vertriebsressort

Ab dem 1. April 2017 wird Holm Diez (42) als Generalbevollmächtigter das Vertriebsressort der Neuen Leben Versicherungen verantworten. Diez soll unter anderem den kontinuierlichen Ausbau der digitalen Vertriebsunterstützung für Sparkassen vorantreiben.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: JP Morgan prüft Dublin als neuen Standort

Der kommende EU-Austritt Großbritanniens zwingt in London angesiedelte Banken zur Suche nach neuen Domizilen. So erwägt auch die US-Investmentbank JP Morgan eine Verlagerung von Arbeitsplätzen und verhandelt derzeit laut Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg vom Donnerstag über den Kauf eines Bürogebäudes in Dublin.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...