Anzeige
8. März 2012, 15:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Positive Prognose für deutsche Büromärkte

Bis zum Ende des Jahres 2013 werden an den fünf großen deutschen Bürostandorten die Spitzenmieten steigen und die Leerstandsraten sinken. Das zeigt eine aktuelle Studie der Gesellschaft für immobilienwirtschaftliche Forschung (Gif) in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). 

Für deutsche Büromärkte geht es weiter aufwärtsUnter den im Rahmen der aktuellen Umfrage betrachteten “Big Five” Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München schneidet die Hauptstadt am besten ab – wie bereits in der Befragung vom September 2011. Mit Blick bis zum Jahresende 2013 erwarten die befragten Immobilienmarktexperten, dass die Leerstandsrate in der Hauptstadt um 0,5 Prozentpunkte auf rund 7,5 Prozent sinken und die Spitzenmiete um circa vier Prozent auf rund 22,50 Euro pro Quadratmeter ansteigen wird.

In München wird den Umfrageteilnehmern zufolge die niedrigste Spitzenrendite bei Büroimmobilien erzielt. Diese wird bis zum Ende des kommenden Jahres weitgehend unverändert auf einem Niveau von rund 4,75 Prozent rangieren, so die Erwartungen. Im Gegensatz dazu prognostizieren die befragten Experten für die anderen vier Standorte ein Ende der Renditerückgänge und ein leichtes Ansteigen der Spitzenrendite im Verlauf des Jahres 2013.

Die Mehrheit der befragten Immobilienmarktexperten erwartet in Hamburg, Düsseldorf und Frankfurt allerdings nur geringfügige Veränderungen bei der Spitzenmiete und den realisierbaren Renditen. Zusammengefasst ergibt sich das Bild von stabilen Märkten, in denen sich die Immobilienwerte nur wenig bewegen.

“Insgesamt fällt auf, dass sich die Experten zum Jahresanfang weitgehend einig sind” so Professor Dr. Felix Schindler vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). “Schon bei den vorangegangenen Befragungen wies die Mehrheit der Prognosen in die gleiche Richtung. Diesmal hat sich das Bild noch weiter verdichtet.”

“Auffällig ist auch, dass die Prognosen für 2012 im Vergleich mit den Ergebnissen der letzten Umfrage merklich nach unten korrigiert wurden. Offensichtlich erwarten die Immobilienmarktprognostiker, dass die wirtschaftliche Abschwächung in Europa, die seit Mitte 2011 deutlich wurde, auch an dem deutlichen Büroimmobilienmarkt nicht spurlos vorbeigehen kann,” kommentiert Dr. Jaroslaw Morawski (Rreef).

Hintergrund: Die Befragung wird halbjährlich von dem Gif-Arbeitskreis “Immobilienmarkt-Research” unter Immobilienmarktprognostikern in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) durchgeführt. (te)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...