Anzeige
Anzeige
25. Februar 2012, 09:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Welt der Immobilieninvestments wird sich ändern

Die Beyerle-Kolumne Eigentlich ist es ganz einfach: Immobilien sind weltweit die Assetklasse in der am meisten Kapital gebunden ist. Doch zugleich ist es auch schwer – stellen Immobilien doch eine Assetklasse dar, die vielen Investoren nur schwer zugänglich ist.

Dr. Thomas Beyerle, IVG Immobilien-Research

Aufgrund der hohen Investitionspreise ist es nur mit einem großen Vermögen möglich, sich rational zu verhalten und zum Beispiel geografisch wie auch nutzungsspezifisch zu diversifizieren. Privatpersonen gehen mit der direkten Anlage zudem häufig ein großes Klumpenrisiko ein. Die selbstgenutzte Immobilie stellt oftmals den Großteil des Vermögens da. Somit ist die Assetklasse Immobilie bereits übergewichtet und innerhalb dieser Assetklasse sind 100 Prozent in Wohnimmobilien an einem einzigen Standort investiert.

Um die Diversifikationsmöglichkeiten und damit die Renditechancen der Marktakteure zu erhöhen und um die obigen Unwegsamkeiten zu großen Teilen zu beheben, entstanden verschiedene Ausprägungen von indirekten Immobilieninvestmentvehikeln in Deutschland. Während geschlossene und offene Immobilienfonds auf der Hitliste jahrzehntelang ganz oben standen, waren weitere Produkte wie zum Beispiel Immobilienaktien eher ein Feld für wenige Akteure. Doch es ist – primär durch die Turbulenzen bei den offenen Immobilienpublikumsfonds – Bewegung in das bisher stabile Gefüge gekommen.

Umso stärker stellt sich deshalb die Frage, wohin die 25 Milliarden Euro “eingefrorenes” Kapital fließen werden, die bislang in der Produktgattung offener Immobilienpublikumsfonds in gewerbliche Immobilien investiert sind? Oder plakativer formuliert: Was werden die Anleger machen, wenn die Wiedereröffnung der “geschlossenen” Fonds wieder ansteht – denn aktuell sind 13 von 45 offenen Immobilienpublikumsfonds, somit 28 Prozent aller in diese Fondvehikel investierten Vermögen, eingefroren beziehungsweise werden bereits liquidiert. Bleibt diese enorme Summe in der Klasse “indirekte Anlage in Immobilien” oder wandert diese ab? Klar wird dabei auch eines: Wir nutzen bisher in Deutschland nur ansatzweise die Vielfalt der Möglichkeiten der indirekten Immobilienanlage, die bereits heute gegeben sind.

Seite 2: Gleichung mit mehreren Unbekannten

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Schadensmeldung: Die Top-Five Versicherer-Apps

Wie zufrieden sind Sie mit der Nutzung von Versicherer-Apps als Smartphone-Dienst im Bereich Schadensmeldung? Dieser Frage ist das Kölner Beratungsinstitut Servicevalue in Kooperation mit Focus-Money nachgegangen. Ein Versicherer erhielt dabei die Auszeichnung “Beste App”.

mehr ...

Immobilien

Fertighausbranche profitiert vom Bauboom

Die Zahl der Fertighäuser ist 2016 weiter gestiegen. Die Branche konnte ihren Marktanteil weiter ausbauen wie der Bundesverband Deutscher Fertigbau in Bad Honnef berichtete. So vermeldeten die Hersteller auch höhere Umsätze und mehr Beschäftigte.

mehr ...

Investmentfonds

Trump-Politik verunsichert Mexiko-Investoren

Die neue Handelspolitik unter Donald Trump bereitet vielen Anlegern Kopfschmerzen. Eine Schwerpunkt der US-Regierung liegt darauf, Handelsdefizite abzubauen und gegen den Verlust von Arbeitsplätzen zu kämpfen. Aber dies bleibt nicht ohne Folgen.

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreiche Projekte von Project

Der Asset Manager Project Investment hat 2016 zusammen mit dem Partner Project Immobilien insgesamt fünf Wohnungsbauprojekte erfolgreich abgeschlossen und damit eine durchschnittliche Objektrendite von über zwölf Prozent auf das eingesetzte Kapital erzielt.

mehr ...

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...