Anzeige
10. November 2012, 08:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pensionsfonds aus Australien und Kanada erhöhen Engagement

Große Staatsfonds und Pensionskassen, vor allem aus Australien und Kanada, werden in den nächsten ein bis zwei Jahren weltweit den Immobilienanlagemarkt dominieren. Sie werden den Immobilienanteil in ihrer Asset Allocation auf mehr als zehn Prozent ausbauen, so ein Bericht zum Thema globales Investment von Knight Frank.

Gewerbeimmobilien-126x150 in Pensionsfonds aus Australien und Kanada erhöhen Engagement„Der Investmentmarkt für Immobilien hat sich strukturell verändert“, kommentiert Darren Yates aus dem Research der internationalen Immobilienberatung. “Anleger mit hohem Eigenkapital kommen immer stärker zum Zug als Finanzierer, da es schwierig geworden ist, Hypothekendarlehen zu erhalten.”

Vor allem Pensionskassen aus Australien werden aus Sicht von Knight Frank voraussichtlich ihr Anlagevolumen in den wichtigsten Immobilienmärkten in Europa und den USA drastisch erhöhen – bislang hätten diese vor allem im Inland investiert. Grundsätzlich, so die Immobilienberater treibe die alternde Bevölkerung die Vorsorgeinstitutionen zu mehr Anlagen in Immobilien, denn immer mehr Menschen vertrauten auf einen Eigenanteil in der Altersabsicherung. In Australien gebe es zudem Gesetzesänderungen, die in den nächsten sieben bis acht Jahren stufenweise die Beteiligung der Angestellten an der Rentenabsicherung erhöhten. Dies werde erhebliches zusätzliches Kapital in die Kassen der Pensionsfonds spülen. Derzeit verwalteten diese Fonds in Australien ein Vermögen von 1,4 Billionen australischer Dollar, so Knight Frank.

Anders als die australischen hätten eine Reihe kanadischer Pensionsfonds in den letzten zehn Jahren bereits ein internationales Immobilienportfolio aufgebaut. Der Immobilienanteil in der Asset Allokation dieser Fonds sei von 5,2 Prozent in 2000 auf 9,4 Prozent in 2009 hochgeschnellt. Insgesamt managten sie ein Vermögen von einer Billion australischer Dollar. Die kanadischen Fonds würden laut Knight Frank weiter diversifizieren, denn der heimische Markt sei relativ klein.

“Die Renditen für Immobilien liegen in den meisten Märkten unverändert über denjenigen für Staatsanleihen”, resümiert Yates. “Darüber hinaus generierten Immobilien ein relativ stabiles Einkommen im Vergleich zu den aktuell niedrigen Zinsen und einer nicht abschätzbaren Inflationsentwicklung.” (te)

Foto: Shutterstock 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...