Anzeige
26. April 2012, 14:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

SEB Immoinvest: Anleger sollen über Zukunft entscheiden

Mit Spannung wurde die Entscheidung erwartet, ob der seit fast zwei Jahren eingefrorene offene Immobilienfonds SEB Immoinvest im Mai wieder öffnet. Nun hat sich SEB Asset Management entschlossen, die Anleger über die Zukunft des Fonds entscheiden zu lassen.

Topteaser-kugeln-shutt 49039009 in SEB Immoinvest: Anleger sollen über Zukunft entscheidenZu diesem Zweck will die Gesellschaft den rund 6,3 Milliarden Euro schweren Fonds am 7. Mai 2012 für die Dauer eines Handelstages öffnen und für den Fall, dass alle Anteilsrückgabebegehren bedient werden konnten, im Anschluss auf das neue Anlegerschutzgesetz umstellen. Dieses Vorgehen sei mit der Finanzaufsicht BaFin abgestimmt.

Das Fondsmanagement betont, oberster Grundsatz im Zuge der verfolgten Wiedereröffnungsstrategie sei die Gleichbehandlung aller Anleger. Entsprechend würden alle Verkaufsorders vom heutigen Tage an bis zum 7. Mai gesammelt und an diesem Tage entweder alle ausgeführt oder keine. Das Management des SEB Immoinvest sei sich der Reichweite der Entscheidung, vor die die Anleger gestellt sind, bewusst.

„Umso eindringlicher bitten wir unsere Anleger, die Alternativen abzuwägen und sich durch einen Verbleib im Fonds zu seiner Zukunft zu bekennen, die an die 23-jährige Erfolgsgeschichte sehr wohl anknüpfen kann. Die einzige Chance eine Auflösung des Fonds mit all ihren Konsequenzen zu vermeiden besteht darin, vom Angebot, den Fonds zu verlassen, mehrheitlich keinen Gebrauch zu machen“, sagt Barbara Knoflach, Vorstandsvorsitzende der SEB Asset Management AG.

Durch Immobilienverkäufe sei es gelungen, eine respektable Bruttoliquidität in Höhe von mehr als 30 Prozent des Fondsvolumens aufzubauen. Das Management hatte 17 Objekte verkauft und in der Summe rund eine Milliarde Euro erlöst. Die Qualität des Portfolios habe sich in diesem Zusammenhang nicht verändert, so SEB Asset Management. Um eine Gleichbehandlung aller Anleger zu gewährleisten, werde der Anteilswert im Zuge von Wertanpassungen im Vorfeld der Öffnung um rund fünf Prozent gesenkt.

Im Fall einer erfolgreichen Wiedereröffnung soll der Fonds am Ende des Handelstages 7. Mai frühzeitig auf das Anlegerschutz- und Funktionsverbesserungsgesetz (AnsFuG) umgestellt werden. Damit würden auch die Intervalle möglicher Anteilsrückgaben verändert. Konnten die Anleger über ihre Anteile bisher täglich verfügen, ist es ihnen dann bis auf Weiteres nur noch jährlich möglich.

„Wir bitten unsere Anleger, diese Maßnahme nicht als Bevormundung oder Einschränkung ihrer Dispositionsmöglichkeiten zu verstehen, sondern als Chance, die den Weg in die Zukunft dieser Anlageform weist und den langfristigen Charakter der Kapitalanlage in Immobilien unterstreicht,“ sagt Knoflach. Diese Umstellung verschaffe in der augenblicklichen Situation jene Handlungsspielräume, die zu einer erfolgreichen Weiterführung des Fonds im Sinne seiner Anleger benötigt werden. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Umfrage: Deutsche unterschätzen Lebenserwartung der Mitmenschen

Deutsche unterschätzen die Lebenserwartung ihrer Mitmenschen. Das ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Gute Bedingungen für Anschlussfinanzierung

Die Inflationsrate in Deutschland steigt wieder. Noch ist die Baufzinanzierung günstig, da Mario Draghi den Leitzins unverändert belassen hat. Dr. Klein berichtet in seinem Zinskommentar über die Entwicklungen am Baufinanzierungsmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

Hedgefonds-Sektor wird zuversichtlicher

Für die Hedgefonds-Branche war das Jahr 2016 aufgrund vieler politischer Großereignisse herausfordernd. Dennoch waren die Resulte überraschend positiv.

mehr ...

Berater

“Makler werden von hybridem Kundenverhalten profitieren”

Der Pegnitzer Maklerverbund VFM begleitet Ausschließlichkeitsvermittler in die Selbstständigkeit als Makler. Geschäftsführer Stefan Liebig berichtet, warum Makler unternehmerischer denken müssen als Ausschließlichkeitsvermittler und wieso sich der “Schritt in die Freiheit” lohnt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...