19. November 2012, 16:45

Großdeal: TAG erwirbt staatliche Gesellschaft TLG Wohnen

In einem lange angebahnten Bieterverfahren ist die Entscheidung gefallen: Der Bund veräußert seine Immobiliengesellschaft TLG Wohnen. Die 11.350 Wohnungen werden von der Hamburger TAG Immobilien AG für 471 Millionen Euro übernommen.

TLG Wohnen, TAG Immobilien AG

Die TAG Immobilien AG erhielt heute von der Bundesrepublik Deutschland den Zuschlag zum Erwerb der TLG Wohnen GmbH, so das Unternehmen in einer Mitteilung. Damit habe sich die TAG in dem vom Bundesfinanzministerium ausgerichteten Bieterverfahren mit einem angebotenen Kaufpreis in Höhe von 471 Millionen Euro durchsetzen können. Der Deal umfasst die Übernahme von Verbindlichkeiten der TLG Wohnen in Höhe von rund 256 Millionen Euro.

Damit trennt sich der Bund von dem Wohnungspaket der Treuhandnachfolgerin TLG mit rund 11.350 Wohneinheiten und einer Gesamtmietfläche von rund 697.000 Quadratmetern. Das Portfolio weist regionale Schwerpunkte in Berlin, Dresden und Rostock auf. Die Jahres-Ist-Miete liegt nach Angaben der TAG bei rund 42,4 Millionen Euro, die Leerstandsrate bei 4,7 Prozent. In dem mit dem Bund ausgehandelten Übertragungsvertrag seien umfangreiche Regelungen zum Schutz der Mieter verankert worden. Die operativen Einheiten der TLG Wohnen mit ihren Mitarbeitern würden von der TAG übernommen und integriert.

„Der Deal zeigt, dass es auch im aktuellen Marktumfeld möglich ist, profitabel zu wachsen. Die Bestände der TLG Wohnen sind durchweg in einem sehr guten Zustand und wurden sehr professionell verwaltet, was auch der niedrige Leerstand dokumentiert“, kommentiert Rolf Elgeti, CEO der TAG Immobilien AG.

Zur Refinanzierung des Barkaufpreisanteiles in Höhe von rund 218 Millionen Euro will die TAG eine Kapitalerhöhung durchführen und bis zu 30 Millionen neue Aktien ausgeben. Sie sollen laut TAG ausgewählten nationalen und internationalen Investoren unter dem Vorbehalt des Bezugsrechts der Aktionäre angeboten werden. Zudem solle ein Teil des Emissionserlöses für weitere kleinere Akquisitionen genutzt werden. Die neuen Aktien sollen unverzüglich nach Eintragung der Durchführung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister, mit der die TAG im Dezember 2012 rechnet, zum Börsenhandel zugelassen werden.

Nach Abschluss des Erwerbs der TLG Wohnen wird die TAG nach eigenen Angaben über rund 69.000 Wohneinheiten mit einer Gesamtfläche von 4,17 Millionen Quadratmetern und einer Bilanzsumme von mehr als 3,6 Milliarden Euro verfügen. Die gesamte Jahresnettokaltmiete des TAG Konzerns werde dann rund 254 Millionen Euro betragen. (bk)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Immobilien


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Die Bayerische bringt neue Komposit-Police

Die Versicherungsgruppe die Bayerische bringt eine neuartige Komposit-Bündelpolice an den Markt. Die “Meine-eine-Police” deckt bis zu sieben Bereiche ab und arbeitet nach dem Prinzip der Allgefahren-Deckung. Das heißt: Was in den Bedingungen nicht ausdrücklich anders geregelt ist, ist grundsätzlich mitversichert.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandelsimmobilien: B- und C-Standorte mit erstklassiger Bilanz

Wiesbaden, Bochum, Lübeck: Deutsche Städte jenseits der Metropolen, die sogenannten B- und C-Standorte, werden für Einzelhandelsinvestoren immer interessanter.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft verdoppelt Wachstum

Die deutsche Konjunktur hat zum Jahresbeginn die Drehzahl kräftig erhöht. Sie wächst so stark wie seit zwei Jahren nicht. Ob sie das hohe Tempo halten kann, ist allerdings fraglich.

mehr ...

Berater

Commerzbank will Synergien mit Online-Bank Comdirect ausloten

Die Commerzbank will die Stärken ihrer Online-Tochter Comdirect bei ihrem Konzernumbau künftig breiter nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: “A-” für RE09 Windenergie Deutschland

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet das Beteiligungsangebot RE09 Windenergie Deutschland der Reconcept Consulting GmbH aus Hamburg mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil “sehr gut” (A-).

mehr ...

Recht

S&K-Prozess: Erstes Geständnis

Im Prozess um millionenschwere Betrügereien des Immobilienunternehmens S&K hat einer der sechs Angeklagten ein Geständnis abgelegt. Der 50-jährige ehemalige Geschäftsführer einer Fondsgesellschaft von S&K erklärte vor dem Frankfurter Landgericht, dass er Ungereimtheiten bei den Fonds ignoriert habe, um sein Gehalt nicht zu gefährden.

mehr ...