19. November 2012, 16:45

Großdeal: TAG erwirbt staatliche Gesellschaft TLG Wohnen

In einem lange angebahnten Bieterverfahren ist die Entscheidung gefallen: Der Bund veräußert seine Immobiliengesellschaft TLG Wohnen. Die 11.350 Wohnungen werden von der Hamburger TAG Immobilien AG für 471 Millionen Euro übernommen.

TLG Wohnen, TAG Immobilien AG

Die TAG Immobilien AG erhielt heute von der Bundesrepublik Deutschland den Zuschlag zum Erwerb der TLG Wohnen GmbH, so das Unternehmen in einer Mitteilung. Damit habe sich die TAG in dem vom Bundesfinanzministerium ausgerichteten Bieterverfahren mit einem angebotenen Kaufpreis in Höhe von 471 Millionen Euro durchsetzen können. Der Deal umfasst die Übernahme von Verbindlichkeiten der TLG Wohnen in Höhe von rund 256 Millionen Euro.

Damit trennt sich der Bund von dem Wohnungspaket der Treuhandnachfolgerin TLG mit rund 11.350 Wohneinheiten und einer Gesamtmietfläche von rund 697.000 Quadratmetern. Das Portfolio weist regionale Schwerpunkte in Berlin, Dresden und Rostock auf. Die Jahres-Ist-Miete liegt nach Angaben der TAG bei rund 42,4 Millionen Euro, die Leerstandsrate bei 4,7 Prozent. In dem mit dem Bund ausgehandelten Übertragungsvertrag seien umfangreiche Regelungen zum Schutz der Mieter verankert worden. Die operativen Einheiten der TLG Wohnen mit ihren Mitarbeitern würden von der TAG übernommen und integriert.

„Der Deal zeigt, dass es auch im aktuellen Marktumfeld möglich ist, profitabel zu wachsen. Die Bestände der TLG Wohnen sind durchweg in einem sehr guten Zustand und wurden sehr professionell verwaltet, was auch der niedrige Leerstand dokumentiert“, kommentiert Rolf Elgeti, CEO der TAG Immobilien AG.

Zur Refinanzierung des Barkaufpreisanteiles in Höhe von rund 218 Millionen Euro will die TAG eine Kapitalerhöhung durchführen und bis zu 30 Millionen neue Aktien ausgeben. Sie sollen laut TAG ausgewählten nationalen und internationalen Investoren unter dem Vorbehalt des Bezugsrechts der Aktionäre angeboten werden. Zudem solle ein Teil des Emissionserlöses für weitere kleinere Akquisitionen genutzt werden. Die neuen Aktien sollen unverzüglich nach Eintragung der Durchführung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister, mit der die TAG im Dezember 2012 rechnet, zum Börsenhandel zugelassen werden.

Nach Abschluss des Erwerbs der TLG Wohnen wird die TAG nach eigenen Angaben über rund 69.000 Wohneinheiten mit einer Gesamtfläche von 4,17 Millionen Quadratmetern und einer Bilanzsumme von mehr als 3,6 Milliarden Euro verfügen. Die gesamte Jahresnettokaltmiete des TAG Konzerns werde dann rund 254 Millionen Euro betragen. (bk)

Foto: Shutterstock



Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Immobilien


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Special 4/2014

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fondspolicen – Indexpolicen – Betriebliche Altersvorsorge – Berufsunfähigkeitsversicherung

Ab dem 28. Oktober im Handel.

11/2014

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Cash.Gala 2014 – Kfz-Policen – Marktreport zu KAGB-Fonds – Anlageimmobilien – Digitale Agenda

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Revolutionäre Evolution

Der Markt für Autopolicen befindet sich im Umbruch: Neue Technologien und die zunehmende Digitalisierung erfordern neue Tarifwelten und Vertriebsstrategien. Cash. hat sich bei der Assekuranz zum Stand der Vorbereitungen erkundigt.

mehr ...

Immobilien

Absurde Mietspiegel

In Deutschland gibt es nur wenige verlässliche Mietspiegel, oft werden sie nicht nach wissenschaftlichen Kriterien erstellt. Vermieter ziehen deshalb regelmäßig vor Gericht. In den von der Mietpreisbremse betroffenen Gebieten dürfte künftig noch mehr geklagt werden.

Gastbeitrag von Einar Skjerven, Skjerven Group

mehr ...

Investmentfonds

Anlagechancen in Deutschland

Trotz der scheinbar schwächeren Wirtschaftsdaten sind am deutschen Aktienmarkt unserer Ansicht nach auch weiterhin interessante Anlagechancen vorhanden.

Marktkommentar: Robert Smith, Baring Asset Management

mehr ...

Berater

“Über 12.000 Vermögensberater nutzen tagtäglich iPads”

Christian Glanz, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Vermögensberatung (DVAG), hat mit Cash. über digitale Verkaufshilfen, die Nutzung mobiler Endgeräte im Beratungsgespräch und den Wandel der Finanzberatung im Zuge der zunehmenden Digitalisierung.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI startet Publikums-AIF

Der Initiator ZBI hat von der Finanzaufsicht Bafin die Vertriebszulassung für seinen ersten KAGB-konformen Publikumsfonds erhalten. Der ZBI Professional 9 setzt wie seine Vorgänger auf Wohnimmobilien in deutschen Metropolregionen, insbesondere Berlin.

mehr ...

Recht

Nettopolicen: Bei fehlerhafter Widerrufsbelehrung droht Honorarverlust

Kommt es bei einer separaten Vergütungsvereinbarung im Rahmen einer Nettopolicenvermittlung zu einem Formfehler in der Widerrufsbelehrung, so kann der Kunde die Vereinbarung auch nach Ablauf der regulären Frist noch widerrufen. Dies hat der Bundesgerichtshof (BGH) am 25. September 2014 entschieden.

mehr ...