19. November 2012, 16:45

Großdeal: TAG erwirbt staatliche Gesellschaft TLG Wohnen

In einem lange angebahnten Bieterverfahren ist die Entscheidung gefallen: Der Bund veräußert seine Immobiliengesellschaft TLG Wohnen. Die 11.350 Wohnungen werden von der Hamburger TAG Immobilien AG für 471 Millionen Euro übernommen.

TLG Wohnen, TAG Immobilien AG

Die TAG Immobilien AG erhielt heute von der Bundesrepublik Deutschland den Zuschlag zum Erwerb der TLG Wohnen GmbH, so das Unternehmen in einer Mitteilung. Damit habe sich die TAG in dem vom Bundesfinanzministerium ausgerichteten Bieterverfahren mit einem angebotenen Kaufpreis in Höhe von 471 Millionen Euro durchsetzen können. Der Deal umfasst die Übernahme von Verbindlichkeiten der TLG Wohnen in Höhe von rund 256 Millionen Euro.

Damit trennt sich der Bund von dem Wohnungspaket der Treuhandnachfolgerin TLG mit rund 11.350 Wohneinheiten und einer Gesamtmietfläche von rund 697.000 Quadratmetern. Das Portfolio weist regionale Schwerpunkte in Berlin, Dresden und Rostock auf. Die Jahres-Ist-Miete liegt nach Angaben der TAG bei rund 42,4 Millionen Euro, die Leerstandsrate bei 4,7 Prozent. In dem mit dem Bund ausgehandelten Übertragungsvertrag seien umfangreiche Regelungen zum Schutz der Mieter verankert worden. Die operativen Einheiten der TLG Wohnen mit ihren Mitarbeitern würden von der TAG übernommen und integriert.

„Der Deal zeigt, dass es auch im aktuellen Marktumfeld möglich ist, profitabel zu wachsen. Die Bestände der TLG Wohnen sind durchweg in einem sehr guten Zustand und wurden sehr professionell verwaltet, was auch der niedrige Leerstand dokumentiert“, kommentiert Rolf Elgeti, CEO der TAG Immobilien AG.

Zur Refinanzierung des Barkaufpreisanteiles in Höhe von rund 218 Millionen Euro will die TAG eine Kapitalerhöhung durchführen und bis zu 30 Millionen neue Aktien ausgeben. Sie sollen laut TAG ausgewählten nationalen und internationalen Investoren unter dem Vorbehalt des Bezugsrechts der Aktionäre angeboten werden. Zudem solle ein Teil des Emissionserlöses für weitere kleinere Akquisitionen genutzt werden. Die neuen Aktien sollen unverzüglich nach Eintragung der Durchführung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister, mit der die TAG im Dezember 2012 rechnet, zum Börsenhandel zugelassen werden.

Nach Abschluss des Erwerbs der TLG Wohnen wird die TAG nach eigenen Angaben über rund 69.000 Wohneinheiten mit einer Gesamtfläche von 4,17 Millionen Quadratmetern und einer Bilanzsumme von mehr als 3,6 Milliarden Euro verfügen. Die gesamte Jahresnettokaltmiete des TAG Konzerns werde dann rund 254 Millionen Euro betragen. (bk)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Immobilien


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai 2016 im Handel.

Cash. 05/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflege: Kampf gegen die Pflegelücke – Mehr Schub für Sachwerte – Bausparen – Integration schafft Investition

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Garantiezins-Debatte: BdV sieht Prioritäten falsch gesetzt

Der Bund der Versicherten (BdV) ist gegen eine Senkung des Garantiezinses in der Lebensversicherung von 1,25 Prozent auf 0,9 Prozent ab 2017. Dringender sei eine Lockerung der gesetzlich vorgeschriebenen “überzogenen Reservebildung”, teilte der BdV am Dienstag mit.

mehr ...

Immobilien

Immobilienbranche für Bau von Mitarbeiter-Wohnungen

Die Immobilienwirtschaft spricht sich für den Bau von Mitarbeiter-Wohnungen aus. Auf diese Weise könnten große Unternehmen die Wohnungsmärkte entlasten.

mehr ...

Investmentfonds

Der glaubwürdige Wohlfühlfonds

Die Keimzelle „Ökovision“ blickt als Vertreter der ersten Stunde auf eine beeindruckende Geschichte zurück und hat die Zeichen der Zukunft bereits seit über 20 Jahren erkannt. Lange bevor es Begriffe wie „Dekarbonisierung“, „Divestment“, „Nachhaltigkeit“, „LOHAS“ oder „fossil free“ überhaupt gab. Gastbeitrag von Gunter Schäfer, Ökoworld.

mehr ...

Berater

Blau direkt: Amazon nimmt Vertrieb von “simplr” auf

Wie der Lübecker Maklerpool Blau direkt mitteilt, vertreibt nach Google und Apple nun auch Amazon die hauseigenen App simplr. Die App lässt sich demnach auch auf den “Fire”-Tablets des Handelskonzerns installieren.

mehr ...

Sachwertanlagen

Buss Capital legt neues Direktinvestment auf

Der Asset Manager Buss Capital startet den Vertrieb seines ersten nach Vermögensanlagengesetz konzipierten Direktinvestments Buss Container Direkt 2016. Das Angebot besteht aus den beiden Tranchen Buss Container 60 – Euro und Buss Container 61 – US-Dollar, über die Anleger neue Tankcontainer erwerben und vermieten können.

mehr ...

Recht

Finanzmarktwächter erneut auf Irrwegen

Eine Untersuchung der Verbraucherzentrale Hessen zählt geschlossene AIF zum “Grauen Kapitalmarkt” – und disqualifiziert sich damit selbst.

Der Löwer-Kommentar

mehr ...