Anzeige
27. Februar 2012, 15:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnimmobilienpreise: Europäische Märkte holen auf

Nach einer Untersuchung des Immobilienberaters Savills hat sich der Preisanstieg an den internationalen Wohnimmobilienmärkten im zweiten Halbjahr 2011 deutlich verlangsamt. Ein wesentlicher Grund liegt in der Marktabkühlung in Asien.

Paris-shutt 17845456-130x150 in Wohnimmobilienpreise: Europäische Märkte holen aufDemnach habe die Kombination aus den Abkühlungsmaßnahmen in Asien und der Gefahr einer erneuten weltweiten Rezession zu einer Abschwächung vieler Wohnimmobilienmärkte in den Ländern der “Neuen Welt” geführt. Dies habe in der zweiten Jahreshälfte 2011 die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass die Märkte der Alten Welt wieder gegenüber denen der aufstrebenden Länder aufholten, nachdem letztere sich in den letzten fünf Jahren überdurchschnittlich entwickelt hatten.

Nach den Ergebnissen des Savills World Cities Index verzeichneten die Top-Ten-Weltmetropolen im zweiten Halbjahr 2011 lediglich einen Preisanstieg von durchschnittlich ein Prozent, der im ersten Halbjahr noch bei 5,5 Prozent gelegen hatte. Damit erreichte der Preisanstieg im Gesamtjahr 2011 einen Wert von 6,5 Prozent.

„Es dürfte nicht überraschen, dass die Preise in unsicheren Zeiten nur geringfügig steigen“, kommentiert Yolande Barnes, Head of Residential Research bei Savills. „Dass sich die stabileren Märkte der ‚Alten Welt‘ wie London, New York, Paris, Sydney und Tokio besser entwickeln als die Märkte der ‚Neuen Welt‘ wie Hong Kong, Shanghai, Singapur, Moskau und Mumbai ist eine Entwicklung, von der wir glauben, dass sie auch in diesem Jahr zu sehen sein wird.“ Es zeige sich nun, dass die starke Performance der Märkte der Neuen Welt, die in den fünf Jahren bis Juni 2011 Preisanstiege von durchschnittlich 95,4 Prozent verzeichneten, zu Lasten höherer Volatilität gegangen sei. „Es grenzt schon an Ironie, wenn die Suche nach vermögenserhaltenden ‘sicheren Häfen‘ von in der Neuen Welt geschaffenem Reichtum eine Verlagerung der Investitionstätigkeit von Ost nach West verursacht und dies nun die Preise in den alten und etablierten Weltmetropolen stützt“, so Barnes.

Seite 2: Paris verdrängt Tokio

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...