Anzeige
Anzeige
15. Oktober 2013, 09:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Côte d’Azur exklusivste Wohnregion der Welt

Die Côte d’Azur belegt die Spitzenposition der weltweit teuersten Luxus-Wohnregionen, geht aus dem Candy GPS Report hervor, der in Zusammenarbeit zwischen Candy & Candy, Savills World Research und Deutsche Asset & Wealth Management erstellt wurde. Der Report zeigt die Top-20 Freizeitregionen auf, in denen die Superreichen weiteren Grundbesitz erwerben wollen.

Nizza-254x300 in Côte d’Azur exklusivste Wohnregion der Welt

Die Côte d’Azur ist die teuerste Luxus-Wohnregion der Welt.

In der Researchanalyse wurden mehr als 60 internationale Freizeit-Hotspots beleuchtet und in Bezug auf globale Reichweite, Immobilienpreise, Exklusivität und Luxustourismus analysiert.

Käufer aus dem Nahen Osten und Russland nehmen stark zu

Mit einem Preis von über 28,5 Millionen Dollar für eine typische Immobilie mit fünf Schlafzimmern hat sich die Côte d’Azur zur begehrtesten und teuersten Freizeitregion in Bezug auf Wohneigentumstransaktionen der Ultrareichen entwickelt und lockt Käufer aus Europa, Nordamerika und derzeit am stärksten aus dem Nahen Osten sowie Russland.

Sardinien und Monaco

Unter den top fünf Luxuswohnlagen befinden sich zwei weitere europäische Regionen: die Costa Smeralda auf Sardinien, die an ihrer 55 km langen Küste ein immenses Luxuswohnportfolio aufweist und Monaco, wo derzeit eine Fünf-Zimmer-Villa in der Gegend von Cap Ferrat für 58 Millionen Euro auf dem Markt ist.

Regionen in der Karibik

In den Top-20 erscheinen mehrere Regionen in der Karibik. So belegt die kleine und exklusive Insel St. Barts, wo die Preise aufgrund des Angebotsmangels im absoluten Topsegment des Marktes und des fortwährenden Zustroms von Käufern neuen Ursprungs anhaltend hoch sind, insgesamt Rang drei.

Die deutlich größere Insel Barbados landet weltweit auf Rang sechs, teilweise aufgrund des hohen Transaktionsvolumens seitens britischer Käufer, die aktuell in Freizeitwohnsitze investieren.

Die neue, aufstrebende Region von Canouan, Teil von St. Vincent, erscheint ebenfalls unter den Top-20, da sie nach umfangreichen Investitionen in die Infrastruktur und einer umfassenden Modernisierung des Flughafens für die Reichen besser erreichbar ist und der Preis für eine Villa mit fünf Schlafzimmern mittlerweile im Durchschnitt bei  sechs Millionen Euro liegt.

Populäre Skigebiete

Unter den weniger sonnenorientierten Regionen erreichen die seit jeher populären Skigebiete Aspen und Vail in den USA sowie Courchevel in Frankreich hohe Platzierungen.

Die führenden Schweizer Ferienorte St. Moritz, Gstaad und Verbier erscheinen ebenfalls in den Top-20, wobei die Priese hier aufgrund des Käuferprofils und des relativ starken Schweizer Franken deutlich höher sind als in Courchevel.

Traditionell dominieren britische und andere nordeuropäische Käufer das Transaktionsgeschehen in den Schweizer Alpen, wobei in den letzten Jahren jedoch die Investitionstätigkeit asiatischer Käufer zunahm. (mh)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Moventum und Phoenix Investor arbeiten zusammen

Moventum und die Vermittlerplattform Phoenix Investor arbeiten mit Moventum S.C.A. zusammen, um die Präsenz in Tschechien, der Slowakei und Österreich zu stärken. 

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...