Anzeige
30. April 2013, 08:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Barometer: Deutscher Wohnimmobilienmarkt entwickelt sich stabil

Der Wohnimmobilienmarkt hierzulande hat auch im ersten Quartal 2013 seine stabile Entwicklung der jüngeren Vergangenheit fortgesetzt. Das spiegelt das “Wohnimmobilienbarometer”, das vierteljährlich auf Basis einer Umfrage in allen deutschen Wohnimmobilienshops des Maklerhauses Engel & Völkers ermittelt wird.

Kai-Enders in Barometer: Deutscher Wohnimmobilienmarkt entwickelt sich stabil

Kai Enders, Engel & Völkers

Demnach beobachten 49,1 Prozent (viertes Quartal 2012: 51,9 Prozent) der deutschen Wohnimmobilien-Shops eine weitere Verknappung des Angebots, während 30,6 Prozent (40,5 Prozent) der Umfrageteilnehmer vermelden, dass die Nachfrage nach Wohnimmobilien nochmal gestiegen ist.

Aufgrund der konstant hohen Nachfrage und des immer noch begrenzten Angebots an Wohnimmobilien zeigt die Preiskurve weiter nach oben. Rund 66 Prozent (55,8 Prozent) der Umfrageteilnehmer verzeichnen gleichbleibende und 31,1 Prozent (43,4 Prozent) gestiegene Preise. Nur 2,8 Prozent (0,8 Prozent) melden gesunkene Preise.

Wegen des großen Nachfrageüberhangs konstatieren rund 51,9 Prozent (49,6 Prozent) der deutschen Wohnimmobilien-Shops eine gleich bleibende Vermarktungsdauer von durchschnittlich nur drei Monaten für Wohnimmobilien.

Immer noch 32,1 Prozent (35,4 Prozent) der Umfrageteilnehmer stellen fest, dass die Anzahl der Verkäufe im Vergleich zu den vorangegangenen drei Monaten gleich geblieben ist. Knapp 31,1 Prozent (36,2 Prozent) der Wohnimmobilien-Shops registrieren sogar gestiegene Verkäufe.

Die gegenwärtige Geschäftslage beurteilen die Wohnimmobilien-Shops als äußerst positiv. Auf der Zufriedenheitsskala ordnen 41,5 Prozent (55,0 Prozent) ihre Geschäftslage derzeit mit “gut” ein. Die Geschäftserwartungen für die kommenden Monate im zweiten Quartal 2013 sehen 47,6 Prozent (63,6 Prozent) der Befragten „gleich bleibend“, während 44,8 Prozent (27,9 Prozent) sogar mit der Bewertung „besser“ außerordentlich optimistisch in die Zukunft blicken.

“Die Umfrageergebnisse zeigen, dass sich die hohe Nachfrage nach Wohnimmobilien weiter fortsetzen wird. Private und institutionelle Anleger suchen weiterhin verstärkt nach erthaltigen und attraktiven Investitionsmöglichkeiten und sind bereit, die derzeit hohen Immobilienpreise in Kauf zu nehmen, um ihr Geld in Immobilien als sichere Kapitalanlage anzulegen”, kommentiert Kai Enders, Vorstandsmitglied der Engel & Völkers AG.

Hintergrund: In dem Wohnimmobilienbarometer bündelt Engel & Völkers das Know-how seiner mehr als 200 Wohnimmobilien-Shops. Das jeweilige Ergebnis der Umfrage zur aktuellen Marktlage und allgemeinen Entwicklung der Wohnimmobilienwirtschaft soll als Orientierungshilfe am Markt. (te)

Foto: Engel & Völkers

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...