Anzeige
Anzeige
21. Juni 2013, 09:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Einzelhandelsimmobilien: München liegt vorn

München ist deutschlandweit die führende Einzelhandelsstadt, wie aus dem CBRE Retail Report München hervorgeht.

Mu Nchen1-254x300 in Einzelhandelsimmobilien: München liegt vorn

München: Teuerster Retail-Standort Deutschlands

In puncto Händlernachfrage und Mietniveau kann es die bayerische Landeshauptstadt klar mit führenden Shopping-Metropolen Europas wie London, Paris oder Mailand aufnehmen.

Spitzenmieten am Marienplatz

Mit 340 Euro pro Quadratmeter monatlicher Spitzenmiete am Marienplatz und in der Kaufingerstraße ist München der teuerste Retail-Standort in Deutschland.

Trotz des höchsten Mietniveaus unter den deutschen Städten ist die Nachfrage nach Flächen in der Münchener City ungebrochen hoch.

So wurde zwischen 2009 und dem ersten Quartal 2013 sieben Prozent Wachstum bei den Vermietungszahlen verzeichnet.

Wachstumstreiber Pilot- und Flagship-Stores

Nach Berlin ist München im Vermietungsjahr 2012/2013 die zweite Top-Zieldestination von Ersteröffnungen und Pilotstores in Deutschland.

Insgesamt wurden 12 Pilotstore-Anmietungen wie beispielsweise von J. Lindbergh, Forever21, Belstaff, Playmobil und Tara Jarmon verzeichnet.

Weiter steigende Mieten

Trotz zahlreicher Projektentwicklungen ist in München kein Nachfragerückgang zu verzeichnen. Das fehlende Angebot an Flächen bewirkt weiter steigende Mieten.

Dadurch kommt es zu Ausweichbewegungen in neue Lagen wie etwa an der Maffeistraße und Am Kosttor.

„Das Mietpreiswachstum wird auch zukünftig vor allem durch neue internationale Retailer gestützt, die auf den deutschen Markt drängen.

Soweit adäquate Flächen zur Verfügung stehen, erwarten wir in den kommenden 12 Monaten fünf bis zehn neue Konzepte aus einem Kreis von rund 30 internationalen Retailern, die sich derzeit mit der bayerischen Metropole auseinandersetzen“, sagt Sören Hoffmann, bei CBRE in München verantwortlich für den Bereich Einzelhandel. (mh)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreiche Projekte von Project

Der Asset Manager Project Investment hat 2016 zusammen mit dem Partner Project Immobilien insgesamt fünf Wohnungsbauprojekte erfolgreich abgeschlossen und damit eine durchschnittliche Objektrendite von über zwölf Prozent auf das eingesetzte Kapital erzielt.

mehr ...

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...