Anzeige
Anzeige
23. September 2013, 08:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Globale Büro-Spitzenmieten steigen weiter an

Unter den Top-5-Städten, die im globalen Vergleich im ersten Halbjahr 2013 den höchsten Anstieg der Büro-Spitzenmieten verzeichneten, befinden sich mit Düsseldorf und Frankfurt am Main gleich zwei deutsche Metropolen. Dies geht aus einer Studie hervor, die DTZ erstmals herausgegeben hat.

Du Sseldorf-255x300 in Globale Büro-Spitzenmieten steigen weiter an

Beim Preisanstieg der Büromieten rangiert Düsseldorf im europäischen Vergleich auf Platz eins.

Demnach liegt Jakarta (Indonesien) im ersten Halbjahr 2013 mit einem Preisanstieg von neun Prozent auf Rang eins, gefolgt von Shenzhen (China) mit einem Plus von acht Prozent und Düsseldorf mit einem Zuwachs von 7,8 Prozent auf Rang drei.

Auf den Plätzen vier und fünf liegen Moskau (7,7 Prozent) und Frankfurt am Main (7,2 Prozent).

Deutsche Metropolen dominieren die Top 10 Europas

Im europäischen Vergleich rangiert Düsseldorf unter 39 Metropolen auf Rang eins vor Moskau und Frankfurt am Main. München (2,6 Prozent) folgt auf Rang acht.

Damit dominieren die deutschen Metropolen auch die Top 10 Europas. Grund für den überdurchschnittlichen Mietanstieg sind neu errichtete Premiumflächen, die auf eine gute Nachfrage treffen.

Preisanstieg der Region Asien-Pazifik verlangsamt sich

Der weltweite Vergleich der Büromieten zeigt, dass sich durch das Abkühlen der chinesischen Wirtschaft und eine schwächere Nachfrage nach Büroflächen die Mietentwicklung in der gesamten Region Asien-Pazifik verlangsamt hat.

Für die nächsten fünf Jahre wird für diese Region ein Mietwachstum von mehr als drei Prozent pro Jahr erwartet, nicht zuletzt wegen des weiter wachsenden Bürovermietungsmarktes in Indien.

USA wächst unterdurchschnittlich

Die Mietentwicklung in den USA verläuft gedämpft und liegt mit 1,7 Prozent unterhalb des weltweiten Durchschnitts.
Auch die gesamteuropäische Spitzenmiete wird in den nächsten fünf Jahren nur verhalten wachsen (1,5 Prozent).

Doch Europa ist ein heterogener Markt mit zahlreichen Chancen, insbesondere in Osteuropa. (mh)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...

Immobilien

EPX: Immobilienpreise steigen wieder

Nachdem die Wohnimmobilienpreise im Januar gesunken sind, steigen sie nun wieder weiter. Die Prognose des Zentralen Immobilien Ausschusses (ZIA), die von sinkenden Preisen ausging, scheint  nicht einzutreffen.

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Sparkassen im Norden forcieren Online-Banking

Trotz wachsender Belastungen durch die Niedrigzinsen haben die Sparkassen in Schleswig-Holstein 2016 ihren Jahresüberschuss nach Steuern auf 143,2 Millionen Euro steigern können. Das teilt der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein mit. Um sinkenden Erträgen entgegenzuwirken, wollen die Sparkassen ihr digitales Angebots ausbauen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lacuna goes Canada

Die Regensburger Lacuna AG hat im Bereich Erneuerbare Energien ein Joint Venture in Kanada geschlossen und eine enge Zusammenarbeit mit der deutsch-kanadischen Außenhandelskammer (AHK Kanada) vereinbart.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...