Anzeige
3. Mai 2013, 09:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pradera macht offenen Immobilienfonds für Instis zum Immobilien-Spezialfonds

Der Fondsmanager für Einzelhandelsimmobilien mit Europa-Fokus und Sitz in London Pradera hat den 145 Millionen Euro schwereren offenen Immobilien-Publikumsfonds “Pradera Open-Ended Retail Fund” (POERF) in einen offenen Immobilien-Spezialfonds umgewandelt.

Wechsel-250x300 in Pradera macht offenen Immobilienfonds für Instis zum Immobilien-SpezialfondsDer POERF ist im Dezember 2009 über die Plattform der Service-KAG Int Real als ein auf Einzelhandel spezialisierter offener Immobilien-Publikumsfonds für institutionelle Investoren aufgelegt worden. Die Umwandlung in einen offenen Immobilien-Spezialfonds erfolgte Unternehmensangaben zufolge vor dem Hintergrund, dass nach Änderungen im deutschen Investmentgesetz wichtige institutionelle Zielinvestoren nicht mehr in Publikumsfonds investieren dürfen. Durch die Umwandlung in einen Spezialfonds erfüllt POERF nun die Anforderungen der Zielinvestoren und kann somit weiter wachsen.

“Die Gesetzesänderungen haben die ursprünglichen Wachstumspläne des Fonds durchkreuzt. Wir freuen uns daher sehr, dass wir die komplexe Umwandlung erfolgreich durchführen konnten und alle Investoren die Entscheidung zur Umwandlung mitgetragen haben”, sagt Simon Cairns, Fondsmanager des POERF bei Pradera. “Jetzt können wir die Fondsstrategie weiter umsetzen und ein Portfolio aus performancestarken Einzelhandelsimmobilien aufbauen, das von unserer spezialisierten Erfahrung im Einzelhandelssektor und unseren Asset Management Teams vor Ort profitiert.”

Das aktuelle Portfolio besteht aus sieben Einzelhandelsimmobilien in Deutschland, Großbritannien und Polen. Das Zielvolumen des Fonds, der in europäische Einkaufs- und Fachmarktzentren investiert, liegt bei 500 Millionen Euro.

Insgesamt strebt der Fonds eine Zielrendite zwischen sieben und zehn Prozent über zehn Jahre sowie eine durchschnittliche Ausschüttung von jährlich fünf bis sechs Prozent an. Bei der Einwerbung von Eigenkapital arbeitet Pradera in Deutschland mit dem in Frankfurt am Main ansässigen Placement Agent Selinus Capital zusammen.

“Mit einer Ausschüttung an die Investoren von fünf Prozent auf das eingesetzte Eigenkapital zuzüglich eines Wertzuwachses im vergangenen Jahr befinden wir uns auf einem guten Weg, die Zielrenditen zu erreichen,” wirbt Cairns.

Michael Schneider, Geschäftsführer der Int Real, erwartet weitere Umwandlungen nach diesem Vorbild: “Gemäß unserer Erwartung werden in Zukunft weitere Anbieter offener Immobilien-Publikumsfonds einen Wechsel in die Struktur des Spezialfonds ins Auge fassen, um Beteiligungen institutioneller Investoren dauerhaft zu ermöglichen. Wir freuen uns, dass Pradera als einem der führenden und auf Einzelhandel spezialisierten Fondmanager in Europa dieser Schritt gelungen ist und wir unserem Fondspartner dabei zur Seite stehen konnten, um ihn beim weiteren Wachstum des Fonds zu unterstützen.” (te)

Foto: shutterstock.com

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...