Anzeige
Anzeige
7. Oktober 2013, 14:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IRE: Erster Wohnimmobilienfonds für Institutionelle

Der globale Immobilienmanager Invesco Real Estate (IRE) hat in Frankfurt den einundzwanzigstöckigen Westside Tower mit knapp 250 Wohneinheiten und einer Bruttogeschossfläche von rund 26.000 Quadratmetern erworben.

Westside-Tower-254x300 in IRE: Erster Wohnimmobilienfonds für Institutionelle

Westside Tower in Frankfurt am Main.

Baubeginn ist für das vierte Quartal 2013 geplant. Verkäufer ist die Revitalis Real Estate AG, Hamburg. Über den Kaufpreis haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart. Bei der Transaktion war die Rechtsanwaltskanzlei CMS unter Leitung von Dr. Oliver Thurn und von der technischen Seite SMV, unter der Leitung von Thomas Lewicz beratend tätig.

Der Westside Tower ist die erste Akquisition des von IRE bei Institutional Investment Partners GmbH kürzlich aufgelegten Wohnimmobilienfonds, mit einem anfänglichen Zielvolumen von 250 Millionen Euro. Der Fonds richtet sich ausschließlich an deutsche institutionelle Anleger. Als Kooperationspartner für die Planung und Projektierung der Wohnbauprojekte fungiert die Revitalis Real Estate AG.

Trend des Rückzugs in die Städte

Der Fonds trage dem zunehmenden Trend des Rückzugs in die Städte Rechnung und investiere in urbane Lagen deutscher Großstädte und Mittelzentren mit positiver wirtschaftlicher und demografischer Entwicklung.

“Städte profitieren generell durch das höhere Angebot an Arbeitsplätzen, Bildung und Kultur. Die zunehmende Zahl an älteren Menschen schätzt zudem die flächendeckende medizinische Grundversorgung urbaner Standorte. Hiervon werden die “Zuzugsgewinner” noch stärker profitieren”, sagt Fabian Manegold, Leiter Akquisition Deutschland IRE: “Die Verhandlungen für den Erwerb des Prager Carées in Dresden sind in einem fortgeschrittenen Stadium. Weitere Projekte in Hamburg, Düsseldorf, Berlin und Freiburg werden von uns derzeit geprüft.”

“Die Anzahl neu fertiggestellter Wohnungen war viele Jahre lang kontinuierlich rückläufig und lag zuletzt im Jahr 2008 bei weniger als 150.000 Einheiten. Der prognostizierte jährliche Bedarf bis ins Jahr 2025 liegt aktuellen Studien zufolge bei rund 400.000 Wohneinheiten”, sagt REVITALIS Vorstand Andreas Lipp. (fm)

Foto: Invesco Real Estate

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...