Anzeige
13. Juni 2013, 16:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mehr Eigentumswohnungen in Deutschland als angenommen

Über 9,3 Millionen Eigentumswohnungen zählt der aktuelle Zensus zum Jahr 2011 in Deutschland. Das sind rund 2,8 Millionen Wohnungen mehr, als bisher angenommen.


Eigentumswohnungen-251x300 in Mehr Eigentumswohnungen in Deutschland als angenommen

Eigentumswohnungen in Deutschland

Tragende Säule im Wohnungsmarkt

Knapp ein Viertel aller 41,3 Millionen Wohnungen sind Teil einer Gemeinschaft von Wohnungseigentümern und stellen eine tragende Säule im deutschen Wohnungsmarkt dar, erklärt der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter e.V. (DDIV).

Damit haben die Eigentumswohnungen die Gesamtzahl der Wohnungen von genossenschaftlichen, kommunalen und privatwirtschaftlichen Wohnungsunternehmen bei weitem überstiegen.

Attraktivität ungebrochen

Nach Einschätzung der Immobilienbranche wird die Zahl der Eigentumswohnungen weiterhin steigen. Die Attraktivität von Wohneigentum als Kapitalanlage und Altersvorsorge sei ungebrochen, so der Verband.

Gerade in Großstädten und Ballungsräumen, wo die Leerstandsquote zum Teil unter 2,5% liegt, investieren Menschen zunehmend in eigenen Wohnraum und damit vor allem in Eigentumswohnungen.

Qualifizierte Immobilienverwalter wichtig

Dabei spielen nach Angaben des DDIV auch qualifizierte Immobilienverwalter, die für die Verwaltung von Wohnungseigentümergemeinschaften eingesetzt werden müssen, eine bedeutende Rolle.

Sie sind zuständig für die Verwaltung des Gebäudes im Sinne der Wohnungseigentümergemeinschaft einschließlich kaufmännischer, technischer und juristischer Belange.

Allerdings kritisiert der DDIV, dass für die Tätigkeit als Immobilienverwalter bis heute keinerlei Mindestvoraussetzungen gelten und fordert daher von der Politik, ähnlich wie für Versicherungsberater und Finanzanlagenvermittler auch hier Zugangsbeschränkungen einzuführen. (mh)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generationenberatung: Neun zentrale Bausteine

Das komplexe Themenfeld Generationenberatung erfordert viel Vorbereitung und ein gut funktionierendes Netzwerk des Beraters. Doch auf welche weiteren wichtigen Faktoren kommt es an?

Gastbeitrag von Margit Winkler, Institut Generationenberatung

mehr ...

Immobilien

Die Top-fünf B-Städte: Wo Käufer schnell sein müssen

Je attraktiver eine Stadt als Immobilienstandort ist, desto leichter sollte es sein, seine Immobilie zu verkaufen. Um rauszufinden, welche fünf B-Städte Deutschlands bei Käufern besonders beliebt sind, hat das Proptech-Unternehmen Homeday ausgewertet, in welchen Städten Immobilien am schnellsten verkauft werden.

mehr ...

Investmentfonds

Moventum und Phoenix Investor arbeiten zusammen

Moventum und die Vermittlerplattform Phoenix Investor arbeiten mit Moventum S.C.A. zusammen, um die Präsenz in Tschechien, der Slowakei und Österreich zu stärken. 

mehr ...

Berater

Kaufen lassen: Sieben Strategien für das neue Verkaufen

Der hohe Qualitätsanspruch des Kunden 3.0 verändert die Welt der Verkäufer fundamental. Sie als Finanzberater müssen eine neue Rolle einnehmen – und die sieben Strategien für das neue Verkaufen kennen.

Gastbeitrag von Andreas Buhr, Vertriebsexperte

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...