Anzeige
20. Februar 2013, 10:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mieter privater Wohnungsunternehmen weniger zufrieden

Mieter privater Wohnungsunternehmen sind mit der Leistung ihres Vermieters im Allgemeinen weniger zufrieden als Mieter beispielsweise städtischer oder kommunaler Vermieter. Das zeigt der “Servicemonitor Wohnen”, eine Studie, die das Hamburger Beratungsunternehmen Analyse & Konzepte im zweijährlichen Rhythmus erstellt. 

Mieter-255x300 in Mieter privater Wohnungsunternehmen weniger zufriedenDer repräsentativen Studie zufolge sind die Mieter privater Wohnungsunternehmen vor allem mit der Erreichbarkeit ihres Vermieters und mit der Bearbeitung von Reparaturanfragen unzufrieden. Entsprechend sei die Bereitschaft geringer, beim selben Unternehmen noch einmal eine Wohnung zu mieten.

Die Ergebnisse der Untersuchung im Detail: Während die Mieterzufriedenheit bei kommunalen Wohnungsunternehmen seit 2010 weiter zugenommen hat, sind die Leistungen privater Wohnungsunternehmen aus Sicht der Kunden schlechter geworden. Auf einer Skala von 1 für “vollkommen zufrieden” bis 5 für “unzufrieden” erhalten die privaten Wohnungsunternehmen demnach eine 2,9. 2010 lag dieser Wert noch bei 2,7. Im gleichen Zeitraum verbesserten sich die städtischen und kommunalen Vermieter den Studienergebnissen zufolge von 2,5 auf 2,4.

Klares Schlusslicht sind die privaten Wohnungsunternehmen in Hinblick auf die telefonische Erreichbarkeit. Hiermit sind laut der Untersuchung nur zwölf Prozent ihrer Mieter vollkommen zufrieden. 2010 waren es noch 26 Prozent. Am besten schneiden in dieser Frage die privaten Einzelvermieter ab, von deren Mietern 34 Prozent mit der telefonischen Erreichbarkeit vollkommen zufrieden sind. Auch bei der Erreichbarkeit via Internet und E-Mail haben die privaten Wohnungsunternehmen noch “Luft nach oben”: Hiermit sind nur 17 Prozent der Mieter vollkommen zufrieden (2010: 26 Prozent). Noch unzufriedener sind nur die Mieter von Verwaltungsgesellschaften. Verbesserungspotenzial haben die privaten Wohnungsunternehmen auch bei der Geschwindigkeit, mit der sie auf Mieteranfragen reagieren. Während 2010 noch 19 Prozent der Mieter damit vollkommen zufrieden waren, sank der Wert 2012 auf zehn Prozent ab.

Ein ähnliches Bild ergibt sich aus der Studie beim Blick auf den Umgang mit Schadensmeldungen. Vollkommen zufrieden damit, wie die Vermieter ihre Reparaturanfragen bearbeiten, sind vor allem die Mieter von kommunalen Wohnungsunternehmen (42 Prozent). Deutlich zurückgegangen ist im Gegensatz dazu der Wert für private Wohnungsunternehmen. Während 2010 noch 27 Prozent aller befragten Mieter mit der Bearbeitung ihrer Reparaturanfragen zufrieden waren, lag der Wert 2012 nur noch bei acht Prozent. Auch mit der Terminvereinbarung sind die Mieter privater Wohnungsunternehmen immer seltener vollkommen zufrieden. Der Wert sank von 24 Prozent im Jahr 2010 auf 16 Prozent 2012.

Insgesamt wird die Kundenorientierung der privaten Wohnungsunternehmen ihren Mietern noch nicht gerecht, wie der Kundenzufriedenheitsindex zeigt. Er gibt darüber Auskunft, wie weit die Erwartungen der Mieter und die Erfüllung ihrer Wünsche auseinanderliegen. Ein Wert von 100 würde völlige Übereinstimmung bedeuten. Für die privaten Wohnungsunternehmen ergibt sich in Hinblick auf das kundenorientierte Verhalten insgesamt ein Wert von 66,8. Damit liegen sie auf dem vorletzten Platz vor den Verwaltungsgesellschaften (65). Auf Platz eins liegen mit 76,8 die Wohnungsgenossenschaften. Dieses Delta zwischen Erwartung und Wirklichkeit spiegelt sich in der Wiedermietbereitschaft wider. Von den Mietern der privaten Wohnungsunternehmen würden nur 29 Prozent bestimmt wieder beim selben Vermieter eine Wohnung wählen.

“Der Servicemonitor Wohnen 2012 zeigt, dass die Wohnungsunternehmen hinsichtlich ihrer Kundenorientierung auf dem richtigen Weg sind. Allerdings ergeben sich gerade bei den privaten Wohnungsunternehmen Ansätze, die Kundenorientierung noch weiter zu verbessern und so die Zufriedenheit der Mieter zu steigern”, erklärt Bettina Harms, Geschäftsführerin von Analyse & Konzepte. “Denn nur vollkommen zufriedene Mieter sind auch langjährige Mieter.”

Hintergrund: Für den Servicemonitor Wohnen wurden zum dritten Mal seit 2008 rund 1.000 Mieter in ganz Deutschland im Rahmen telefonischer Interviews zu ihrer Zufriedenheit mit den Leistungen ihres Vermieters befragt.(te)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Schutz für Senioren: Als Rentner richtig abgesichert

Für Rentner bestehen nur wenige Pflichtversicherungen. Im Ruhestand ist es besonders wichtig, sich gegen Kosten abzusichern, die durch Krankheit, Pflegebedürftigkeit und ein hohes Alter entstehen können. Cash.Online stellt die wichtigsten Versicherungen für Senioren vor.

mehr ...

Immobilien

Immobilienkauf: Unterschiedliche Wünsche

Balkon oder Terrasse wollen fast alle, eine eigene Sauna dagegen kaum jemand. Die Immobilienberatung und Maklervermittlung Hausgold wollte wissen, was Männern und Frauen beim Immobilienkauf wichtig ist und hat eine Befragung durchgeführt.

mehr ...

Investmentfonds

Wie weit trägt der Trump-Effekt?

Am Freitag wird Donald Trump voraussichtlich als neuer Präsident der USA vereidigt. Nick Peters, Multi-Asset-Fondsmanager bei Fidelity International, fragt sich deshalb, was der Trump-Effekt für Anleger bedeuten könnte.

mehr ...

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Efonds führt Online-Zeichnung von Sachwertanlagen ein

Die Efonds Group aus München bietet einen neuen digitalen Service an. Privatanleger können Beteiligungen an Sachwertefonds ab sofort online zeichnen.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...