Anzeige
24. Oktober 2013, 09:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Preisanstieg in Baden-Württemberg

Baden-Württemberg gehört zu den führenden Wirtschaftsregionen in Europa. Dieser Erfolg treibt unter anderem die Preise für Eigentumswohnungen im Ländle in die Höhe. Sie stiegen seit 2008 um bis zu 47 Prozent. Das zeigt das Kaufpreisbarometer des Immobilienportals immowelt.de.

Freiburg in Preisanstieg in Baden-Württemberg

Freiburg verzeichnet den höchsten Preisanstieg bei Eigentumswohnungen in Baden-Württemberg.

Den größten Preissprung seit dem ersten Halbjahr 2008 gab es in Freiburg. Der Quadratmeter kostet inzwischen 3.659 Euro (+47 Prozent). In der wärmsten Großstadt Deutschlands haben sich viele kleinere Unternehmen aus den Bereichen Solarenergie, Medizintechnik, Biotechnologie sowie Informations- und Medientechnologie angesiedelt. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der teuersten Großstadt Baden-Württembergs stieg in den letzten Jahren um zehn Prozent.

Plus 22 Prozent in Stuttgart

In der Landeshauptstadt kostet eine Eigentumswohnung 2.564 Euro pro Quadratmeter, 22 Prozent mehr als noch vor fünf Jahren. In Ludwigsburg, nur 12 Kilometer von der Innenstadt des Motoren-Mekkas entfernt, stiegen die Preise um 37 Prozent auf 2.606 Euro. „Die Kombination von wirtschaftlicher Dynamik und Innovation lockt die Menschen nach Baden-Württemberg. Das wird die Preise für Eigentumswohnungen noch weiter in die Höhe treiben“, sagt Immowelt-Vorstand Carsten Schlabritz.

Wohnung am Bodensee

Wer die Nähe zur Schweizer Grenze sucht und dort leben will, wo andere Urlaub machen, muss tief in die Tasche greifen. In Konstanz am Bodensee kostet der Quadratmeter 3.368 Euro (+37 Prozent). Für eine Eigentumswohnung in Tübingen, wo sich im Umfeld einer der ältesten Universitäten Europas etliche Biotech-Firmen niedergelassen haben, müssen die zukünftigen Besitzer im Schnitt mit 2.832 Euro pro Quadratmeter (+17 Prozent) rechnen.

In Ulm an der bayerischen Grenze, dem Traditionsstandort der Nutzfahrzeug-Industrie, stiegen die Preise um 26 Prozent auf 2.521 Euro pro Quadratmeter und in Karlsruhe auf 2.399 Euro (+29 Prozent).

Unterschiede in Rhein-Neckar-Region

Zwar gab es in den vergangenen fünf Jahren in Heidelberg lediglich einen Preisanstieg von zehn Prozent, trotzdem liegt der Quadratmeterpreis im Dienstleistungs- und Wissenschaftszentrum der Region Rhein-Neckar mit 2.762 Euro sehr hoch. Doch nur 19 Kilometer weiter ist es sehr viel günstiger: Im ebenfalls zur Metropolregion gehörenden Mannheim, das eher von Industrie und Handel geprägt ist, ist Eigentum bereits für 1.809 Euro zu erwerben, in Ludwigshafen – direkt hinter der Landesgrenze in Rheinland-Pfalz – für 1.351 Euro. (mh)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...