22. November 2013, 12:00

Neuer Mehrheitsgesellschafter der Scout24-Gruppe

Hellman & Friedman LLC übernimmt 70 Prozent der Scout24-Gruppe auf Basis eines Unternehmenswerts von zwei Milliarden Euro. Die Deutsche Telekom wird künftig einen 30-Prozent-Anteil an der Scout24-Gruppe halten. Die Transaktion tritt vorbehaltlich der Zustimmung durch die Kartellbehörden in Kraft.

Scout 24: Hellman & Friedman LLC übernimmt Mehrheit an Gruppe

Martin Enderle, Scout24: “Wir begrüßen, dass die Deutsche Telekom ihr Interesse an der weiteren Wertentwicklung der Scout24-Gruppe bekräftigt.”

“Diese Transaktion spiegelt klar den Wert und das hohe Wachstumspotenzial der Scout24-Gruppe wider”, sagt Dr. Martin Enderle, CEO der Scout24-Gruppe. “Wir haben ein marktführendes europäisches Online-Unternehmen geschaffen und freuen uns, das nächste Kapitel unserer Erfolgsgeschichte gemeinsam mit Hellmann & Friedman zu gestalten. Zudem begrüßen wir, dass die Deutsche Telekom mit ihrer 30-Prozent-Beteiligung ihr Interesse an der weiteren Wertentwicklung der Scout24-Gruppe bekräftigt.”

Wachstum fortsetzen

“Wir freuen uns auf diese einzigartige Partnerschaft mit der Deutschen Telekom und Scout24. Die Deutsche Telekom zeigte beim Kauf von Scout24 in 2004 großen Weitblick. Über die vergangenen Jahre hat sich Scout zu einer der stärksten Online-Plattformen in Europa entwickelt. Wir sehen erhebliches weiteres Potenzial für das Unternehmen und freuen uns, gemeinsam mit Scout24 die Wachstumsstory auch in den kommenden Jahren fortzuschreiben”, kommentiert Patrick Healy, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Hellman & Friedman LLC.

Neben Immobilienscout24 gehören auch die Marken Autoscout24, Financescout24, Friendscout24, Jobscout24 und Travelscout24 zur Unternehmensgruppe. Nach Angaben von Scout24 nutzen rund 14 Millionen Menschen monatlich das Angebot, um eine Immobilie, ein Auto oder einen Partner zu finden. Über die Portalmarke Immobilienscout24 werden in sieben Ländern Wohnungen und Häuser vermarktet. (fm)

Foto: Scout24-Gruppe


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Immobilien


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Die “neue Klassik” unter der Lupe

Klassischen Rentenversicherungen droht aufgrund der dauerhaften Niedrigzinsphase das Aus. Welche Produkte treten ihr Erbe an? Ellen Ludwig, Geschäftsführerin von [ascore] Das Scoring, unterzieht der “neuen Klassik” einer kritischen Analyse. 

mehr ...

Immobilien

Einzelhandelsimmobilien: B- und C-Standorte mit erstklassiger Bilanz

Wiesbaden, Bochum, Lübeck: Deutsche Städte jenseits der Metropolen, die sogenannten B- und C-Standorte, werden für Einzelhandelsinvestoren immer interessanter.

mehr ...

Investmentfonds

86 Prozent der deutschen Anleger glauben nicht an Zinsanstieg in diesem Jahr

Niedrige Zinsen trotz niedriger Inflation und weltweiter Konjunkturabschwächung – davon geht die Mehrheit deutscher Anleger in 2016 aus.

mehr ...

Berater

Commerzbank will Synergien mit Online-Bank Comdirect ausloten

Die Commerzbank will die Stärken ihrer Online-Tochter Comdirect bei ihrem Konzernumbau künftig breiter nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

MST läutet Comeback der Schiffsfonds ein

Die bayrische Reederei MST hat für die beiden Bulkcarrier MS “Marguerita” und MS “Tanja” die Vertriebszulassung der Bafin als Publikums-AIF erhalten. Beide Schiffe sind Neubauten des Typs Flexcarrier, die unter anderem für den Transport von Flüssigkaolin konzipiert wurden.

mehr ...

Recht

S&K-Prozess: Erstes Geständnis

Im Prozess um millionenschwere Betrügereien des Immobilienunternehmens S&K hat einer der sechs Angeklagten ein Geständnis abgelegt. Der 50-jährige ehemalige Geschäftsführer einer Fondsgesellschaft von S&K erklärte vor dem Frankfurter Landgericht, dass er Ungereimtheiten bei den Fonds ignoriert habe, um sein Gehalt nicht zu gefährden.

mehr ...