Anzeige
23. September 2013, 08:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studentenwohnungsmarkt gewinnt an Professionalität

Auf dem deutschen Immobilienmarkt etabliert sich das Segment Studentenapartments immer mehr und zeigt deutliche Tendenzen einer Professionalisierung. Zu dieser Markteinschätzung gelangt Dr. Gerd Hoor, Partner bei der internationalen Kanzlei Osborne Clarke.

Studentin-255x300 in Studentenwohnungsmarkt gewinnt an Professionalität

Apartments für Studenten entwickeln sich immer mehr zur lukrativen Anlage.

„Nachdem in den vergangenen Jahren Spezialisten das Marktsegment moderner Apartmenthäuser für Studierende auch in Deutschland erschlossen haben, treten nun vermehrt andere Marktteilnehmer auf den Plan“, so Hoor.

Sowohl institutionelle Investoren als auch Privatanleger seien inzwischen bereit, in studentische Wohnobjekte zu investieren.

Private Anleger als neue Zielgruppe

Private Anleger wurden in Deutschland bislang meist über Spezialfonds angesprochen, die indirekte Investitionen in das studentische Wohnen ermöglichen.

Aktuell werden mehrere Apartmenthäuser für Studierende geplant oder errichtet, in denen gezielt Wohnungseigentumseinheiten direkt an private Anleger veräußert werden. Diese sind mit diesem Segment in der Regel wenig vertraut und haben einen entsprechend hohen Informationsbedarf.

Bemerkenswert seien in diesem Zusammenhang die durchaus erzielbaren hohen Preise von zum Teil über 6.000 Euro pro Quadratmeter, sagt Hoor.

Institutionelle Investoren, wie Versicherungen, Pensionskassen und Family Offices sind demgegenüber erfahrener, was konkrete Anlageentscheidungen betrifft. Diese streben aktuell Kooperationen mit Spezialisten für studentisches Wohnen an, zum Teil ziehen sie aber auch die Bildung eigenen Know-Hows vor.

Ein weiterer Trend ist die Bündelung mehrerer Objekte, um das Risiko zu streuen. Beim späteren Betrieb der Studentenwohnimmobilie kristallisiert sich mittlerweile neben der klassischen Lösung eines Bewirtschaftungsvertrags das Modell der Generalpacht als bevorzugte Alternative heraus.

Hier pachtet der Betreiber das gesamte Objekt im eigenen Namen und betreibt es auf eigene Rechnung.

Zeitlich begrenztes Investment

Professionelle Investoren zielen bei dieser Anlageklasse auf ein zeitlich begrenztes Investment von einigen Jahren und nicht die gesamte Nutzungsdauer der Immobilie ab. Dementsprechend wird schon im Zeitpunkt der Anlageentscheidung auch der künftige Exit bedacht.

Verkäufer von Studentenapartments in Betrieb sind derzeit in Deutschland noch selten, da der Markt vergleichsweise jung ist. Im anglo-amerikanischen Raum, der als Vorbild für diese Anlageklasse hierzulande dient, zeichnen sich folgende Trends ab: Einzelne oder mehrere Objekte mit großen Volumina werden durch Asset- oder Share Deals übertragen.

Hinzu kommen zunehmend Investoren, die sich auf den Sekundärmarkt spezialisiert haben und Immobilien vom Erstinvestor erwerben. (mh)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...