Anzeige
16. April 2013, 13:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wertsteigerung bei Immobilien: Luft nach oben

Obwohl sich die Immobilienpreise in historischen Höhen bewegen, erwarten potenzielle Immobilienkäufer weitere Wertsteigerungen.

Wertsteigerung Immobilien

Dies geht aus einer aktuellen Umfrage des Baufinanzierungsspezialisten Interhyp in Kooperation mit dem Immobilienvergleichsportal Immobilienscout24 hervor.

Immobilien-Wertzuwachs: Deutsche bleiben zuversichtlich

Demnach hat sich in den letzten drei Jahren nichts an der Zuversicht der Immobilienkäufer geändert. Damals erwarteten 47 Prozent der Kaufinteressenten einen Wertzuwachs ihrer Immobilie – bei der aktuellen Umfrage sind es ebenso viele.

Einziger Unterscheid: Ein höherer Anteil der Kaufinteressenten geht von einer signifikanteren Wertsteigerung aus, weniger rechnen mit einem Wertverlust. Insgesamt sieben Prozent der Kaufinteressenten rechnet mit einem deutlichen Wertzuwachs, zehn Prozent dagegen mit einem Wertverlust.

Kapitalanleger versus Eigennutzer

Der Stellenwert, der einer Wertsteigerung der erworbenen Immobilie zugewiesen wird, unterscheidet sich je nach Nutzungsart der Immobilie.

Kapitalanleger erwarten mehrheitlich Immobilien-Wertsteigerungsraten im Bereich der Inflation (66 Prozent der Befragten) während Eigennutzern die Wertentwicklung der erworbenen Immobilie weniger wichtig ist.

Auch wenn knapp jeder zweite Eigennutzer mit einer Wertsteigerung rechnet, gaben 20 Prozent der Teilnehmer an, gar kein Interesse an einem Wertzuwachs ihrer Immobilieninvestition zu haben. Wenig überraschend sagten dies nur sieben Prozent der Kapitalanleger.

Immobilien-Wertsteigerung bei Eigennutzern zweitrangig

Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG, erklärt diese Diskrepanz folgendermaßen: “Eigennutzer stellen die Wertentwicklung oft nicht so sehr in den Fokus – für sie zählt, dass sie in Haus oder Wohnung viele Jahre leben wollen. Insgesamt zeigt die Umfrage, dass die Menschen von den Preissteigerungen auf dem Immobilienmarkt nicht verunsichert sind und weiter daran glauben, dass sich ein Kauf für sie lohnt.“ (nl)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. Wer in einer guten Lage kauft und auch einen vernünftigen Preis bezahlt, der kann recht wenig falsch machen. Da kommt der Zuwachs von Alleine.

    Kommentar von Jan Lanc — 17. April 2013 @ 16:18

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Large-Cap-Aktienfonds stößt auf rege Nachfrage

Der Asset-Manager J O Hambro Capital Management verzeichnete in den vergangenen Monaten eine äußerst rege Nachfrage nach seiner auf Large-Caps fokussierten European Concentrated Value Strategie. Dadurch konnte die wichtige Marke von 100 Millionen Euro beim Fondsvolumen überschritten werden.

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...