Anzeige
Anzeige
8. Mai 2013, 13:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fusion: LBS Nord-West wird Deutschlands größter Wohnimmobilienmakler

Die Landesbausparkassen West und Nord fusionieren ihre Immobilientöchter rückwirkend zum 1. Januar 2013. Mit der neuen LBS Immobilien GmbH Nord-West (LBSi NW), die in Niedersachsen, Berlin und Nordrhein-Westfalen tätig sein wird, entsteht eigenen Angaben zufolge Deutschlands größter Makler für Wohnimmobilien.

Ruediger-Kamp-LBS-Nord-253x300 in Fusion: LBS Nord-West wird Deutschlands größter Wohnimmobilienmakler

Rüdiger Kamp, LBS Nord

Der Vorstandsvorsitzende der LBS Nord, Dr. Rüdiger Kamp, verknüpft mit Bündelung der Kräfte die Hoffnung auf Synergien, die für eine stärkere Marktbearbeitung genutzt werden sollen.

Im künftigen Geschäftsgebiet leben mehr als ein Drittel der Deutschen. Jährlich wechseln in diesem Markt knapp eine viertel Million Wohnimmobilien im Wert von 40 Milliarden Euro den Besitzer, so LBS-Zahlen.

Käufer wie Verkäufer sollen im vielfach sehr kleinteiligen Maklermarkt von dem neuen großen Partner durch ein umfangreiches Objektangebot und eine hohe Anzahl von vorgemerkten Kaufinteressenten profitieren. Viele Immobilien würden direkt bekannten Kunden angeboten. “Durch den persönlichen Kontakt kann der Makler deutlich besser auf die Kundenwünsche eingehen, als es über Online-Portale möglich ist”, so Kamp.

Sitz der kommenden LBSi Nord West ist Münster, der Standort in Hannover soll aber erhalten bleiben. Die LBS Nord beteiligt sich zu 25 Prozent plus einem Anteil an dem gemeinsamen Unternehmen. Nach eigenen Angaben bleibt die Marktbearbeitung für das Geschäftsgebiet der LBS Nord in Hannover angesiedelt und wird von dort gesteuert.

In der Geschäftsführung, die aus vier Personen besteht, wird aus Hannover das LBS-Vorstandsmitglied Ralf Gebler vertreten sein. Die Gesellschafterversammlung besteht aus den Vorständen der beiden Landesbausparkassen Berlin – Hannover und Münster.

Durch den Zusammenschluss will die LBS Nord zukünftig auch an den Geschäften mit den nordrhein-westfälischen Sparkassen  partizipieren und den niedersächsischen Sparkassen ihr Backoffice-Angebot für Immobilien zu Verfügung stellen. (te)

Foto: shutterstock.com

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar von Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Sachwertbranche lebt noch

Zwei Veranstaltungen in der vergangenen Woche belegen eine Belebung der Sachwertbranche, ließen aber auch Fragen offen. Antworten gibt es vielleicht auf einem weiteren Event an diesem Mittwoch. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...