Anzeige
14. Februar 2013, 08:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

EPX-Index: Preiswachstum bei Wohnimmobilien legt Pause ein

Während derzeit in der Regel Preissteigerungen bei Wohnimmobilien konstatiert werden, weist der Europace Hauspreis-Index EPX für Januar 2013 ein Absinken des Preisniveaus aus.

Wohnimmobilienpreise

Entgegen vieler positiver Prognosen sei der Index und damit das Niveau der Wohnimmobilienpreise im Januar um minus 0,78 Prozent auf 108,65 Indexpunkte gesunken, so die Europace AG, Berlin. Der Rückgang basiere vor allem auf der Entwicklung im Bereich Eigentumswohnungen. Ihr Teilindex sei nach einem kräftigen Anstieg im Dezember 2012 um 1,63 Prozent zurückgegangen.

Erstmals seit Ende 2009 sei damit die Preisentwicklung von Eigentumswohnungen auf Jahressicht negativ: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum seien Wohnungen auf Bundesebene im Januar 0,72 Prozent günstiger gewesen.

Auch die Preisentwicklung für bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser habe im Januar 2013 nachgelassen. Im Anschluss an drei kräftige Aufstiegsbewegungen sei der Teilindex um 0,96 Prozent zurückgegangen. Neubauhäuser verbuchten laut Europace als einzige Segmentart einen leichten Zuwachs um 0,16 Prozent auf 117,27 Zählerpunkte.

Auf Jahressicht haben sich Bestandshäuser laut Europace trotz des aktuellen Rückgangs jedoch um 7,39 Prozent verteuert. Neugebaute Ein- und Zweifamilienhäuser hätten im gleichen Zeitraum einen Preiszuwachs von 3,85 Prozent verzeichnet.

Ende des Höhenflugs der Wohnimmobilienpreise?

“Der verhaltene Jahresstart wirft die Frage auf, ob der Wohnimmobilienmarkt das Ende des Booms erreicht oder die Preisentwicklung nur eine Pause einlegt”, so die Analyse. Die Entwicklung des EPX-Gesamtindex sei im Januar im Vergleich zum Vormonat zwar stark zurückgegangen, verzeichne auf Jahressicht dennoch einen Anstieg von 3,37 Prozent. Insofern würden sich die Wohnimmobilienpreise nach wie vor auf einem hohen Niveau befinden.

Der aktuelle Trend zeige aber zugleich, dass die Eurokrise noch nicht ausgestanden ist und sich Deutschland davon nicht völlig abkoppeln könne. Impulse auf den deutschen Wohnimmobilienmarkt gingen zudem im Umfeld der Bundestagswahl von der Politik aus. Maßnahmen gegen Wohnungsverknappung und für bezahlbaren Wohnraum sowie die Wiedereinführung der Eigenheimzulage seien in der Diskussion und könnten die weitere Entwicklung beeinflussen. (bk)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Allianz gewinnt Standard Chartered als Vertriebspartner für Asien

Der Versicherungskonzern Allianz und die Standard Chartered Bank haben eine Zusammenarbeit über 15 Jahre im Bereich der Schadenversicherung in Asien beschlossen.

mehr ...

Immobilien

Endspurt zum Immobiliardarlehensvermittler

Ab dem 21. März 2017 benötigen Immobiliardarlehensvermittler eine gesonderte Erlaubnis nach Paragraf 34 i GewO. Wer über diese verfügt, kann Kreditnehmern beispielsweise durch Forwarddarlehen einen echten Liquiditätsvorteil verschaffen.

Gastbeitrag von Volker H. Grabis, Deutsche Makler Akademie

mehr ...

Investmentfonds

Ellwanger & Geiger: Gefährliche Präsidentschaften

Die kommende Präsidentschaft wirft unzählige Fragen auf und schürt schier unendlich viele Unsicherheiten, die Gift für die Kapitalmärkte sind. Ein Gastkommentar von Michael Beck, Bankhaus Ellwanger & Geiger.

mehr ...

Berater

Haftungsrisiken treiben deutsche Stiftungen um

Eine aktuelle Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen untersucht, wie Stiftungen mit den Haftungsrisiken umgehen. Ein Thema, das aufgrund des anhaltenden Niedrigzins-Dilemmas an Bedeutung gewinnt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...