Anzeige
27. November 2013, 15:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wüstenrot: Neues Baufi-Portal gestartet

Die Wüstenrot Bausparkasse bietet ihren angeschlossenen Beratern ein neues Baufinanzierungsportal, auf dem der gesamte Finanzierungsprozess abgewickelt werden kann. Kooperationspartner ist der Baufinanzierungsvermittler Interhyp.

Wüstenrot

Das neue Baufi-Portal von Wüstenrot und Interhyp soll dem Außendienst eine effizientere Finanzierungsberatung ermöglichen.

Nach einer mehrmonatigen Implementierungs- und Pilotphase hat die Wüstenrot Bausparkasse das Baufinanzierungsgeschäft nach eigenen Angaben auf ein neues System umgestellt. Das neue Portal, das auf der Plattform des Baufinanzierungsvermittlers Interhyp basiert, soll den Außendienstmitarbeitern und Finanzierungsspezialisten von Wüstenrot nach Unternehmensangaben eine deutlich effizientere Arbeitsweise ermöglichen.

Vom Erstangebot über den gesamten Finanzierungsprozess bis zur endgültigen Zusage lasse sich nun die Finanzierung eines Kunden komplett bearbeiten und dokumentieren. Zugleich würden sich auch den Wüstenrot-Kunden neue Perspektiven eröffnen, da das neue Baufinanzierungsportal ein offenes System sei. Sofern Finanzierungsanfragen von Wüstenrot selbst nicht angenommen werden, erhalten die Kunden Angebote anderer Baufinanzierungsanbieter. Rund 400 Institute stehen im neuen Baufi-Portal als Partner zur Verfügung.

„Mit der neuen Baufinanzierungs-Plattform erhalten unsere Kunden einen echten Mehrwert. Sie profitieren von einer breiteren Angebotspalette und von schnelleren Prozessen. Wichtig ist dabei, dass der Kunde unverändert auf die bewährte Kompetenz seines Wüstenrot-Beraters vor Ort vertrauen kann“, sagt Christian Stief, Leiter der Abteilung Vertriebsberatung Baufinanzierung und Projektleiter für die Einführung des Baufinanzierungsportals.

Verstärkte Betreuung des Außendienstes

Bereits während der Pilotphase sei die Annahmequote von Finanzierungen von 78 Prozent auf über 90 Prozent gestiegen. Die Bearbeitungszeiten einer Finanzierungsanfrage hätten sich im gleichen Zeitraum deutlich verkürzt. Zusätzlich zur Einführung des Baufi-Portals wird der Außendienst nach Aussage von Wüstenrot von einer neuen Einheit unterstützt, die aus Mitarbeitern von Wüstenrot und Interhyp besteht. In der „Vertriebsberatung Baufinanzierung“ würden über 80 Finanzierungsspezialisten den Außendienst bei der Konzeption und Abwicklung einer Baufinanzierung betreuen. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Umfrage: Deutsche unterschätzen Lebenserwartung der Mitmenschen

Deutsche unterschätzen die Lebenserwartung ihrer Mitmenschen. Das ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Gute Bedingungen für Anschlussfinanzierung

Die Inflationsrate in Deutschland steigt wieder. Noch ist die Baufzinanzierung günstig, da Mario Draghi den Leitzins unverändert belassen hat. Dr. Klein berichtet in seinem Zinskommentar über die Entwicklungen am Baufinanzierungsmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

Hedgefonds-Sektor wird zuversichtlicher

Für die Hedgefonds-Branche war das Jahr 2016 aufgrund vieler politischer Großereignisse herausfordernd. Dennoch waren die Resulte überraschend positiv.

mehr ...

Berater

“Makler werden von hybridem Kundenverhalten profitieren”

Der Pegnitzer Maklerverbund VFM begleitet Ausschließlichkeitsvermittler in die Selbstständigkeit als Makler. Geschäftsführer Stefan Liebig berichtet, warum Makler unternehmerischer denken müssen als Ausschließlichkeitsvermittler und wieso sich der “Schritt in die Freiheit” lohnt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...