Anzeige
19. Juni 2014, 11:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berlin Hyp und Fio Systems AG kooperieren

Der Immobilienfinanzierer Berlin Hyp und das IT-Haus Fio Systems AG aus Leipzig haben eine Kooperation vereinbart.

G BergmannBerlin-Hyp-750 in Berlin Hyp und Fio Systems AG kooperieren

Gero Bergmann, Berlin Hyp: “Unsere Kunden wollen mehr als reine Finanzierungsleistungen.”

“In den letzten Jahren ist immer deutlicher geworden, dass unsere Kunden mehr erwarten als reine Finanzierungsleistungen. Sie wünschen sich komplementäre Dienstleistungen”,  erklärt Gero Bergmann, Mitglied des Vorstands der Berlin Hyp AG die Zusammenarbeit.

Kunden aus der Immobilienwirtschaft im Fokus

Sowohl für die Berlin Hyp als auch für Fio stehen immobilienwirtschaftliche Kunden im Fokus, die sowohl Finanz- als auch IT-Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Nicolas Schulmann, Vorstand der Fio Systems AG erläutert: “Unser Ziel ist die vollumfängliche Abbildung von Prozessen in Immobilienunternehmen in einer zukunftssicheren ERP-Softwarelösung. Dazu gehört heutzutage auch immer eine integrierte Anbindung zur Hausbank oder Sparkasse des Immobilienunternehmens. Daher freut es uns sehr, dass wir mit der Berlin Hyp als Verbundpartner der Sparkassen einen in der Wohnungswirtschaft besonders etablierten und zuverlässigen Partner an unserer Seite haben. “

Trend zu webbasierten Softwarelösungen

Auch in der Wohnungswirtschaft gehe der Trend zu webbasierten Softwarelösungen. Das habe Fio bereits bei ihrer Gründung 1999 erkannt und sich seitdem auf immobilienwirtschaftliche Online-Lösungen konzentriert. Die Zahlungsverkehrslösung zur elektronischen Abwicklung von Massenzahlungsverkehr in den Bereichen Miete, Betriebskosten, Kautionen und Fremdvermögen sowie die neue ERP-Softwarelösung speziell für die Wohnungswirtschaft passten in die Zukunftsvision der Berlin Hyp.

Gemeinsame Entwicklung beider Häuser sei ein Immobilienmanagementportal, das auf einer Plattform diese IT-Lösungen mit den Systemen der Bank verbindet. Damit positionierten sich die Berlin Hyp und Fio als Komplettanbieter in den Bereichen Finanzen und IT für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft.

Foto: Berlin Hyp

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Monega holt Banker für Wertpapierhandel

Alexander M. Sträßer, bisher Co-Head Fixed Income-Handel Emea bei der Deutschen Asset Management, verstärkt das Team der Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) hat ihr Team zum Jahresbeginn weiter ausgebaut.  

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium Capital bringt neues Container-Investment

Solvium Capital meldet die Lancierung einer neuen Vermögensanlage im Container-Segment. Sie sieht eine Anlage in 40-Fuß-High-Cube-Standardcontainer vor.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...