Anzeige
Anzeige
27. Mai 2014, 13:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Büroimmobilien: Flächenumsatz bleibt in Hamburg stabil

Der Hamburger Büromarkt verzeichnete laut dem Immobiliendienstleistungsunternehmen DTZ zu Jahresbeginn einen Flächenumsatz von 110.000 Quadratmetern und zeigte sich damit im Vergleich zum ersten Quartal 2013 stabil.

Hamburg Shutterstock 74900554-Kopie in Büroimmobilien: Flächenumsatz bleibt in Hamburg stabil

Blick auf den Hamburger Hafen.

Das vierteljährliche Anmietungsvolumen erreichte laut DTZ in Hamburg im ersten Quartal 2014 zum achten Mal in Folge einen Wert über der 100.000-Quadratmeter-Marke. Der hohe Flächenumsatz sei auf fünf Deals mit jeweils mindestens 5.000 Quadratmetern zurückzuführen. Zusammen erreichten diese Abschlüsse ein Volumen von 45.500 Quadratmetern (41 Prozent des Gesamtumsatzes).

Mittlere Flächen werden kaum angemietet

Mittelgroße Flächen generierten im ersten Quartal kaum Flächenumsatz. “In der Größenklasse 1.000 bis 4.999 Quadratmeter wurden lediglich 20.000 Quadratmeter angemietet”, erklärt Jan Seebeck, Head of Office Letting bei DTZ im Hamburg. Gegenüber dem Quartalsdurchschnitt des Jahres 2013 seien dies rund 30.000 Quadratmeter (60 Prozent) weniger.

Niedrigste Leerstandsquote seit Frühjahr 2003

Die Leerstandsquote ist seit dem zweiten Quartal 2011 kontinuierlich gesunken und erreicht laut DTZ mit sechs Prozent den niedrigsten Wert seit Frühjahr 2003. Zum Ende des ersten Quartals 2014 standen in Hamburg 866.000 Quadratmeter Büroflächen leer. Begünstigt wurde der Rückgang durch Abriss und Sanierungsbeginn von Bestandsgebäuden, so DTZ weiter.

Keine Fertigstellungen im ersten Quartal 2014

Der Büroflächenbestand insgesamt habe sich in Hamburg in den letzten zwölf Monaten um rund 100.000 Quadratmeter auf 14,45 Millionen Quadratmeter erhöht, jedoch seien im ersten Quartal 2014 keine Fertigstellung registriert worden.

Prognose: Mehr Fertigstellungen in 2015 und 2016

Vom aktuell aktiven Bauvolumen von 259.000 Quadratmetern sollen rund 177.000 Quadratmeter Büroflächen noch in diesem Jahr bezugsfertig werden. Das prognostizierte Fertigstellungsvolumen liege damit knapp zwölf Prozent über dem Fertigstellungsvolumen des vergangenen Jahres und nur leicht unter dem Durchschnitt der letzten drei Jahre (183.000 Quadratmeter). Für 2015 und 2016 sind deutlich mehr Fertigstellungen geplant, so DTZ. (st)

Foto: Shutterstock.com

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...