Anzeige
Anzeige
19. November 2014, 13:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Commerz Real setzt auf Asien

Commerz Real will das Spektrum der potenziellen Investitionsmärkte außerhalb Europas ausbauen. Nach dem Wiedereintritt in den US-Immobilienmarkt prüft das Unternehmen die Erschließung ausgewählter Regionen im Asien-Pazifik-Raum.

Shutterstock 94856134 in Commerz Real setzt auf Asien

Commerz Real hat in diesem Jahr eine Tochtergesellschaft mit Sitz in Hongkong gegründet.

Eine erste strategische Maßnahme war die im Frühsommer erfolgte Gründung der Tochtergesellschaft Commerz Real Asia Pacific Limited mit Sitz in Hongkong. Das operative Geschäft nahm die Gesellschaft Anfang Oktober mit dem Arbeitsbeginn ihres CEO auf, der Immobilienexpertin Kiki Lai.

Gemeinsam mit Bettina Siegel, die am Wiesbadener Standort das Asien-Pazifik-Geschäft verantwortet, bildet sie die Geschäftsführung der Commerz Real Asia Pacific Limited.

Kooperationen mit lokalen Partnern

“Wir sind davon überzeugt, dass am Asien-Pazifik-Raum als Zielregion für Immobilieninvestitionen mittel- bis langfristig kein Weg vorbei führen wird”, sagte Vorstandssprecher Dr. Andreas Muschter. “Wir denken dabei insbesondere an die zahlreichen Wachstumsregionen in China. Dabei können wir uns sowohl Gewerbe- als auch Wohnimmobilien vorstellen. In jedem Falle streben wir, ähnlich unserer Vorgehensweise in anderen Märkten, eine oder mehrere strategische Kooperationen mit lokalen Partnern an.”

Konzentration auf Hausinvest

Grundsätzlich soll der ein Volumen von 9,5 Milliarden Euro umfassende offene Immobilenfonds Hausinvest seinen Investitionsfokus weiterhin auf Europa richten, gemäß der Anlagestrategie können im Sinne einer Portfoliobeimischung jedoch bis zu 15 Prozent des Fondsvermögens in Immobilien außerhalb Europas investiert werden.

Zunächst will sich Commerz Real mit dem Asien-Pazifik-Engagement auf Hausinvest konzentrieren, perspektivisch aber eine Ausdehnung auf weitere Produkte und Anlegerkreise in Erwägung ziehen. (kb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generationenberatung: Neun zentrale Bausteine

Das komplexe Themenfeld Generationenberatung erfordert viel Vorbereitung und ein gut funktionierendes Netzwerk des Beraters. Doch auf welche weiteren wichtigen Faktoren kommt es an?

Gastbeitrag von Margit Winkler, Institut Generationenberatung

mehr ...

Immobilien

Die Top-fünf B-Städte: Wo Käufer schnell sein müssen

Je attraktiver eine Stadt als Immobilienstandort ist, desto leichter sollte es sein, seine Immobilie zu verkaufen. Um rauszufinden, welche fünf B-Städte Deutschlands bei Käufern besonders beliebt sind, hat das Proptech-Unternehmen Homeday ausgewertet, in welchen Städten Immobilien am schnellsten verkauft werden.

mehr ...

Investmentfonds

Moventum und Phoenix Investor arbeiten zusammen

Moventum und die Vermittlerplattform Phoenix Investor arbeiten mit Moventum S.C.A. zusammen, um die Präsenz in Tschechien, der Slowakei und Österreich zu stärken. 

mehr ...

Berater

Kaufen lassen: Sieben Strategien für das neue Verkaufen

Der hohe Qualitätsanspruch des Kunden 3.0 verändert die Welt der Verkäufer fundamental. Sie als Finanzberater müssen eine neue Rolle einnehmen – und die sieben Strategien für das neue Verkaufen kennen.

Gastbeitrag von Andreas Buhr, Vertriebsexperte

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...