Anzeige
12. März 2014, 07:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

EPX: Wohnungspreise bleiben stabil

Im Februar 2014 veränderten sich die Wohnungspreise nach Aussage der Europace AG im Vergleich zum Vormonat kaum. Das zeige der aktuelle Hauspreisindex EPX.

Wohnimmobilie Shutterstock Gro 88948273 in EPX: Wohnungspreise bleiben stabil

“Für den Jahresverlauf erwarten wir bei Eigentumswohnungen eine Verteuerung, allerdings etwas geringer als im Jahr 2013“, erklärt Thilo Wiegand, Vorstandsvorsitzender der Europace AG.

Die Stabilisierung der Hauspreise setzt sich fort. Nach Angaben der Europace AG liegt der Hauspreisindex EPX im Februar 2014 bei 112,22 Zählerpunkten. Aufgrund des Rückgangs von 0,04 Prozent sei er nur geringfügig unter dem Vormonatswert gerutscht (Januar: 112,27 Zählerpunkte). Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum habe der Index allerdings um 3,48 Prozent zugenommen.

Preisniveau von Eigentumswohnungen sinkt

Der Teilindex für Eigentumswohnungen liegt im Februar 2014 bei 111,9 Zählerpunkten und sank damit im Vergleich zum Vormonat um 0,46 Prozent (Januar 2014: 112,47 Zählerpunkte), so Europace. Im Vergleich zum Jahresbeginn 2013 seien die Wohnungspreise um 5,43 Prozent gestiegen.

Neubauhäuser im Aufwärtstrend

Der Index für Neubauhäuser befinde sich bei 121,74 Zählerpunkten. Das entspricht einem Zuwachs von 0,35 Prozent (Januar 2014: 121,32 Zählerpunkte), so Europace. Das Preisniveau von Neubauhäusern habe sich innerhalb des letzten Jahres um 3,48 Prozent erhöht.

Bestandshäuser bleiben stabil

Der Indexwert von Bestandshäusern beträgt im Februar 2014 102,97 Zählerpunkte und nahm laut Europace verglichen mit dem Vormonat lediglich um 0,04 Prozent ab (Januar 2014: 103,01 Zählerpunkte).
Bestandshäuser verteuern sich im letzten Jahr um 1,43 Prozent.

EPX-Hauspreisindex Februar-2014 in EPX: Wohnungspreise bleiben stabil

Die Preise von Neubauten stiegen im Februar laut der Eurospace AG an.

„Der milde Winter kommt der Immobilienwirtschaft zugute. Dies zeigt sich im aktuellen Preisanstieg bei den Neubauhäusern. Für den Jahresverlauf erwarten wir auch bei Eigentumswohnungen eine Verteuerung, allerdings etwas geringer als im Jahr 2013“, kommentiert Thilo Wiegand, Vorstandsvorsitzender der Europace AG.

Für eine anhaltend hohe Kaufnachfrage nach Wohnimmobilien gibt es laut Wiegand gute Rahmenbedingungen. „Das wirtschaftliche Umfeld in der Eurozone hat sich stabilisiert, die Prognosen für die deutsche Volkswirtschaft sind positiv, die Binnenkonjunktur ist gut und die Baufinanzierungszinsen sind nach wie vor auf einem niedrigen Niveau“, so Wiegand. Die Eurokrise sei jedoch noch nicht überwunden. Zudem könnten sich regulatorische Herausforderungen auf den Wohnimmobilienmarkt auswirken. (st)

Quelle Tabelle: Europace AG; Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...